Freitag, 26. April 2013

Workshop-Zeit!

Gestern war wieder Workshop-Zeit bei mir - einmal im Monat biete ich einen Workshop bei mir zu Hause an, bei dem es immer um ein bestimmtes Bastel-Thema geht (Termine und Themen in der sidebar rechts!). Oft werde ich danach gefragt, wie besondere Karten wie z.B. die beliebte Kullerkarte gefertigt werden, deshalb habe ich die `Karten mit Effekt´ einfach mal zum Workshop-Thema gemacht und mit meinen Teilnehmern drei besondere Karten gebastelt. Es hat wieder riesig viel Spaß gemacht!! Vor dem Workshop habe ich mal ein Foto von unserem Tisch gemacht...gut, dass es kein `Nachher-Foto´ gibt - das blanke Chaos :-)))!!


Zur Begrüßung gab es für jeden Gast wie immer ein kleines Schokolädchen nett verpackt. Das muss nicht immer aufwändig sein, sondern kann auch ganz schnell gehen, wie z.B. Goodies aus einer der TwoTag-Stanzen (Hauptkatalog S. 193) für die Stanzmaschine BigShot. Hier kam zum ersten Mal mein neues Stempelset `Stippled Blossoms´ zum Einsatz, das bei mir Liebe auf den zweiten Blick war, nachdem ich so wunderschöne zarte Werke auf den Blogs meiner Kolleginnen damit gesehen habe.


Den Anfang machte eine Kullerkarte, die vor allem als Babykarte immer großen Anklang findet. Diesmal habe ich mich für eine neutrale und schlichte Geburtstagskarte entschieden, die ohne das Glitzersteinchen auch für einen Mann zu verwenden ist. Je nach gemustertem Papier kann man den Look ganz leicht verändern.



Die `Technik´ , die dahinter steckt, ist eigentlich ganz einfach: das Kullerelement wird mit einem Abstandspad auf ein Centstück geklebt, das wiederum mit einem Abstandspad auf ein weiteres Centstück geklebt wird. Zwischen den Münzen kullert das Element dann im gestanzten Schlitz hin und her. Für den Schlitz verwendet man die Wortfensterstanze (Hauptkatalog S. 183). Damit ihr nicht lange überlegen müsst, wie ihr den Schlitz gerade und mittig stanzt, verrate ich euch noch einen Trick: wenn das breiteste Element, in das der Schlitz hinein soll (hier die Basis in Aquamarin), genau 7,5cm breit ist, könnt ihr das Papier einfach so weit es geht in die Stanze schieben und zudrücken, es wird genau mittig gestanzt. Dann ein paar Zentimeter seitlich davon wieder ganz bis zum Anschlag in die Stanze schieben und stanzen - so weit, wie ihr den Kuller-Schlitz haben wollt. Auf diese Weise dauert so eine Karte höchstens 15 Minuten!


Für das Kullerelement haben wir verschiedene Kreis- und Wellenkreisstanzen verwendet und einen runden Gruß aus dem Set `Ein Gruß für alle Fälle´ (Hauptkatalog S. 101) gestempelt.

Ihr seht, es ist keine Zauberei, individuelle und besondere Karten selbst zu fertigen! Und die Begeisterung der Beschenkten ist euch auf jede Fall sicher!

Morgen zeige ich euch zwei weitere Karten, die wir gestern gebastelt haben. Schaut wieder vorbei, wenn ihr Lust habt!

Liebe Grüße, Dina

Kommentare:

  1. Total schön! Und so einfach! Ich brauch zum nachmachen nur noch die Stanze...
    Bin schon gespannt auf die anderen Werke!
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Also das Stempelset war auch nicht für mich geplant, aber was soll ich sagen... Na gut, ich muss es auch noch bestellen, allersings guck ich lieber nochmal, ob es auch im neuen Katalog ist!

    Lg Kathrin

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!