Samstag, 11. Mai 2013

Anleitung Rezeptbox und ein Krankenbesuch

Wie versprochen gibt´s heute endlich die Maße für die Rezeptbox, die ich für meine Mama und Schwiegermama zum Muttertag gewerkelt habe. 

Achtung Bilderflut (wer weiß, vielleicht komme ich doch noch eines Tages zum Video-Drehen, das wäre bei manchen Anleitungen einfacher!!). Wenn ihr auf die einzelnen Bilder klickt, könnt ihr die Maße besser erkennen.


Sowohl Unter- als auch Oberteil bestehen aus zwei Teilen, die an den Klebelaschen zusammengefügt werden, da für die stattliche Größe der Box je ein Bogen Farbkarton nicht ausreicht. 


Unten an den Deckeln sind noch weitere Laschen angebracht, die einfach nach innen gefaltet und festgeklebt werden. Dadurch ist der Deckel richtig stabil und hält gut auf der Rezeptbox.



Der Boden bzw. Deckel wird bei beiden Teilen einzeln aufgeklebt und für mehr Stabilität mit einem etwas kleineren rechteckigen Stück Karton von innen gegen geklebt. Das sieht außerdem innen dann schön sauber aus.




Für die Rezepte habe ich Karteikarten genommen und aus rechteckigen Stücken Farbkarton eine Inneneinteilung für verschiedene Kategorien gemacht.
Meine Mama hat ihre Box am Donnerstag schon ein bisschen im Voraus bekommen und hat sich wie ein Schneekönig gefreut. Und ich freu mich schon auf ihre Rezeptsammlung!

Heute habe ich dann noch eine liebe Freundin im Krankenhaus besucht. Da will man ja nicht mit leeren Händen kommen. Da es im Krankenhaus oft nur eher langweilige Teesorten wie Kamille und Pfefferminz gibt, habe ich ihr ein paar nette Teebeutelsorten in einem Teebeutelspender verpackt. Passend dazu gab´s eine Karte, die man schön aufstellen kann. Beides kann hoffentlich ein bisschen trösten.


Hier ist noch mal der süße Pflaster-Stempel aus der Sale-a-bration zum Einsatz gekommen. Die Idee mit dem zerrissenen Papier habe ich damals x-mal im Netz gesehen und konnte sie jetzt mal ausprobieren.




Die persönlichen Grüße sind im hinteren `Fach´ versteckt und mit dem Herz verschlossen. So kann man die Karte zur Aufmunterung auf den Nachttisch stellen und nicht jeder kann gleich den Inhalt lesen. Das ist einer der Vorteile von selbstgemachten Karten - man kann sie sich immer genauso machen, wie man sie braucht - das geht bei gekauften Karten nicht.

Allen Mamas wünsche ich morgen einen tollen Muttertag! Lasst euch verwöhnen!

Liebe Grüße, Dina


Kommentare:

  1. Hallo Dina,
    wieder mal ein wunderschönes Set. Die Farbkombination gefällt mir sehr gut, der Kontras mit den Pastelfarbenen Pflastern ist klasse.
    Liebe Grüße
    Claudi

    AntwortenLöschen
  2. Ganz toll gemacht liebe Dina und danke für die Anleitung!
    Herzlich, Moni

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Dina,
    die Farbkombi gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße,
    nadia
    P.S.: Ich kannte das mit dem gerissenen Papier und dem Pflaster noch nicht :-)

    AntwortenLöschen
  4. wow klasse
    sieht spitze aus
    liebe Grüße SilviA

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Dina,
    wie süß ist das denn, eine ganz tolle Idee mit den Pflastern!! Und die Farben sind klasse!!
    Ich wünsch dir auch einen schönen Muttertag,
    liebe Grüße,
    Carola

    AntwortenLöschen
  6. Wow - ich bin immer wieder begeistert von deinen tollen Werken. Sie sehen super aus.

    Liebe Grüße
    Deine
    Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Dina,

    ich bin gerade überwältigt, die Idee mit der Gute Besserungskarte und dann noch die passende Teebox, eine Augenweide, das sieht so schick aus, das muntert den Patienten gleich wieder auf.
    Bin eben mal durch Bloghopsen auf deinen Blog gestoßen und werde mich gleich mal als Leserin eintragen, solch tollen Werke möchte ich gerne weiter verfolgen.

    Liebe Grüße Fatma

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Dina!
    Du warst ja wieder ganz fleißig! Super Idee, die Rezeptbox für Mutti (und auch ein Geschenk von dem man selbst bissel was hat: Mutters Familienrezepte auf Kärtchen - klasse!) Vielen Dank für eine tolle, verständliche und ausführliche Anleitung. Obwohl ich mich über ein Video von dir natürlich freuen würde. ;-)
    Auch deine KH-Mitbringsel sind dir super gelungen. Die Idee das Papier zu reißen und dann mit Pflastern zu überkleben - einfach genial!
    Hab eine schöne Woche!
    Petra aus dem Haus voller Ideen

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Dina,

    bin heute zum ersten Mal hier auf deinem Blog.Schön ist es hier :-)
    Das Kärtchen für den Krankenbesuch finde ich ganz supersüß. Muss ich gleich mal liften. So was kann man im Vorratschrank immer gebrauchen.
    Danke fürs Zeigen.
    Herzliche Grüße
    Gisa

    AntwortenLöschen
  10. Schön geworden das Set, gefällt mir wieder OBERGUT...*lach*
    Dankeschön für die Anleitung...

    LG Netti

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!