Samstag, 19. Oktober 2013

Resteverwertung

Bei den Einladungskarten aus dem letzten Post sind schöne ausgestanzte Sterne übrig geblieben, die viel zu schade für den Papierkorb waren. Wenn ich ein bisschen Zeit übrig habe, versuche ich solche Reste direkt zu verarbeiten, denn wenn sie erstmal auf dem Stapel `Kann-man-irgendwann-nochmal-was-draus-machen´ gelandet sind, dauert es meist ewig (wenn es denn überhaupt noch was wird), bis sie den Weg auf eine Karte oder Verpackung finden. Diesmal ist gleich ein Schwung Weihnachtskärtchen entstanden, denn davon kann ich bekanntlich im Dezember nicht genug haben!



Liebe Grüße, Dina

Kommentare:

  1. Die Karte ist wunderschön geworden, wobei ich die Glöckchen für´s versenden schwierig finde.
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Synnöve! Die Karte passt aber trotz der Glöckchen in einen normalen Umschlag. Das Porto ist etwas teurer, das stimmt, aber manchmal ist es das ja auch wert :-))
      LG Dina

      Löschen
  2. Da kann ich mich meiner Vorshreiberin voll und ganz anschließen, aber für eine persönliche Übergabe genial.

    VG Petra

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Karte. Womit hast du denn die Sterne ausgestanzt? Und wo hast du die Glöckchen bekommen?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Die Glöckchen sind von Hansemann und die Stanzen von Sizzix und Die-Namics.
      LG Dina

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!