Montag, 29. April 2013

Ein Set zum Geburtstag

...benötigte ich vor kurzem für ein Geldgeschenk. Kommt das nur mir so vor, oder ist Geld das meistverschenkte Geschenk für Geburtstagskinder jeden Alters? Na ja, eigentlich hab ich da ja nichts gegen. So kann sich das Geburtstagskind selbst aussuchen, was es am schönsten findet oder vielleicht sogar auf etwas Größeres sparen. Nur eine Karte mit Geld zu verschenken, fand ich aber schon immer blöd - man möchte doch etwas mehr in der Hand haben -  und Schoki geht doch immer, oder? 

So ist dieses Set entstanden:


Mal ganz untypisch für mich - BUNT!! Das Designerpapier `Blumeninsel´  hat wunderschöne Muster und Farben und braucht deshalb überhaupt nicht viel Deko. Für die Schoko-Ziehverpackung reicht eine bestempelte Banderole aus Transparentkarton.


Die Idee zur Kartenform bekam ich durch eine Geburtstagskarte, die ich dieses Jahr von meiner lieben Mama geschenkt bekommen habe. Sie ist echt schwer zu fotografieren, weil sie zum einen nicht flach liegenbleiben will und zum anderen ausgeklappt wieder viel zu lang fürs Foto ist (ich glaube, ich brauche mal eine richtig gute Kamera....schade, dass der beste Ehemann von allen hier so selten mitliest...!)


Der rechte Teil der Karte lässt sich wegklappen und bietet dann reichlich Platz für Glückwünsche. Das Geld hat einen maßgeschneiderten Umschlag, gefalzt mit dem Simply Scored Falzbrett und der passenden diagonalen Platte (Hauptkatalog S. 181), bekommen.



Durch die aufeinander abgestimmten Farben und Muster in einem Designerpapier-Pack braucht man sich zum Glück keine Gedanken zu machen, ob alles zusammen passt. Ich könnte jetzt schon heulen, weil es so aussieht, dass uns mein erklärtes Lieblings-Stempelset (zumindest was Grüße angeht) `Friendly Phrases´ (HK S.144) verlässt und nicht mehr im neuen Jahreskatalog zu finden sein wird, der am 1. Juli erscheint. Klar, wir bekommen tolle neue Stempel, aber dieses hier werdet ihr trotzdem immer wieder hier zu sehen bekommen :-)), das wird nicht weggepackt. Aber keine Panik, noch gibt es das Set ja ganz regulär zu kaufen!

Ach ja, für die Karte im Langformat habe ich ebenfalls mit dem Falzbrett einen maßgeschneiderten Umschlag gefertigt. Wie einfach das geht, könnt ihr in meinem Umschlag-Tutorial nachlesen.

So, jetzt mache ich mich mal an meine Muttertagsgeschenke - es sind nicht mal mehr 2 Wochen bis dahin, also ran an die Buletten!

Genießt die Sonne!
Liebe Grüße, Dina


Samstag, 27. April 2013

Ziehkarte und Sidestep Card

Heute habe ich wie versprochen die beiden weiteren Projekte des Workshops von Donnerstag für euch. Den Anfang macht eine Ziehkarte, die immer wieder für Staunen bei den Beschenkten sorgt. Dabei ist die Technik, die dahinter steckt, gar nicht so kompliziert. Auf Youtube findet ihr unzählige Anleitungen dazu!


Wenn man am Bändchen rechts zieht, erscheint auch auf der linken Seite eine Karte, hier mit einem Geldfach für ein Geldgeschenk versehen. Ich tue mich immer noch schwer mit dem Fotografieren...die Karte ist voll ausgezogen so lang, dass ich sie nicht gescheit aufs Bild bekomme, deshalb habe ich sie nur ein Stückchen herausgezogen, aber das Prinzip kann man ja erkennen, oder?


Für den Hintergrund haben wir das Stempelset `By the tide´ verwendet - wunderschöne maritime Motive, die sich toll für den Sommer und vor allem für maskuline Karten eignen. Damit die Motive sich dezent zurückhalten und dem Geburtstagsgruß nicht die Show stehlen, haben wir sie Ton in Ton, in diesem Fall Saharasand auf Saharasand gestempelt. 


Dieser Gruß aus dem Set `Geburtstagswunsch´ ist zur Zeit mein Lieblingsgrußstempel, denn er passt zu fast allen Gelegenheiten, nicht nur zum Geburtstag und hat sooo eine schöne Schrift!

Das letzte Projekt des Abends hatte ich schon weitgehend in seinen Einzelteilen vorbereitet, da die beiden vorherigen Karten in einer größeren Gruppe erfahrungsgemäß etwas länger dauern. Diese Art von Karte nennt sich Sidestep Card und ist toll, wenn es mal eine ganz andere Form als die übliche sein darf und man keinen Roman reinschreiben möchte (also eigentlich perfekt für mich, denn so leicht mir oft das Design der Karte von der Hand geht, so schwer tue ich mich mit den passenden Worten im Inneren...da bin ich einfach nicht so der Poet). Also hier reicht `kurz und knackig´ :



Wenn man genau hinsieht, erkennt man, dass die Kanten nicht von Hand gefalzt sind - hier hat mir freundlicherweise mein neues Cameo-Maschinchen die Arbeit abgenommen; toll, wenn man viele Karten dieser Art braucht. Auch hier habe ich wieder ein kleines Geldfach eingebaut, denn ich werde oft danach gefragt, wie man Geld nett verpacken kann. Die Deko ist gewohnt schlicht, dafür darf das Papier mal ganz bunt daherkommen.

Wenn ihr auch mal Lust habt, an einem Workshop teilzunehmen, dann meldet euch doch einfach bei mir. Gern könnt ihr auch ein paar Freundinnen/Freunde einladen und ich komme dann mit Sack und Pack zu euch. Die nächsten beiden monatlichen Workshoptermine bei mir zu Hause sind bereits ausgebucht, aber ich überlege mir schon weitere Themen und Termine und werde sobald wie möglich die Daten für die zweite Jahreshälfte in der Sidebar rechts veröffentlichen.

Habt noch ein gemütliches Wochenende!
Liebe Grüße, Dina





Freitag, 26. April 2013

Workshop-Zeit!

Gestern war wieder Workshop-Zeit bei mir - einmal im Monat biete ich einen Workshop bei mir zu Hause an, bei dem es immer um ein bestimmtes Bastel-Thema geht (Termine und Themen in der sidebar rechts!). Oft werde ich danach gefragt, wie besondere Karten wie z.B. die beliebte Kullerkarte gefertigt werden, deshalb habe ich die `Karten mit Effekt´ einfach mal zum Workshop-Thema gemacht und mit meinen Teilnehmern drei besondere Karten gebastelt. Es hat wieder riesig viel Spaß gemacht!! Vor dem Workshop habe ich mal ein Foto von unserem Tisch gemacht...gut, dass es kein `Nachher-Foto´ gibt - das blanke Chaos :-)))!!


Zur Begrüßung gab es für jeden Gast wie immer ein kleines Schokolädchen nett verpackt. Das muss nicht immer aufwändig sein, sondern kann auch ganz schnell gehen, wie z.B. Goodies aus einer der TwoTag-Stanzen (Hauptkatalog S. 193) für die Stanzmaschine BigShot. Hier kam zum ersten Mal mein neues Stempelset `Stippled Blossoms´ zum Einsatz, das bei mir Liebe auf den zweiten Blick war, nachdem ich so wunderschöne zarte Werke auf den Blogs meiner Kolleginnen damit gesehen habe.


Den Anfang machte eine Kullerkarte, die vor allem als Babykarte immer großen Anklang findet. Diesmal habe ich mich für eine neutrale und schlichte Geburtstagskarte entschieden, die ohne das Glitzersteinchen auch für einen Mann zu verwenden ist. Je nach gemustertem Papier kann man den Look ganz leicht verändern.



Die `Technik´ , die dahinter steckt, ist eigentlich ganz einfach: das Kullerelement wird mit einem Abstandspad auf ein Centstück geklebt, das wiederum mit einem Abstandspad auf ein weiteres Centstück geklebt wird. Zwischen den Münzen kullert das Element dann im gestanzten Schlitz hin und her. Für den Schlitz verwendet man die Wortfensterstanze (Hauptkatalog S. 183). Damit ihr nicht lange überlegen müsst, wie ihr den Schlitz gerade und mittig stanzt, verrate ich euch noch einen Trick: wenn das breiteste Element, in das der Schlitz hinein soll (hier die Basis in Aquamarin), genau 7,5cm breit ist, könnt ihr das Papier einfach so weit es geht in die Stanze schieben und zudrücken, es wird genau mittig gestanzt. Dann ein paar Zentimeter seitlich davon wieder ganz bis zum Anschlag in die Stanze schieben und stanzen - so weit, wie ihr den Kuller-Schlitz haben wollt. Auf diese Weise dauert so eine Karte höchstens 15 Minuten!


Für das Kullerelement haben wir verschiedene Kreis- und Wellenkreisstanzen verwendet und einen runden Gruß aus dem Set `Ein Gruß für alle Fälle´ (Hauptkatalog S. 101) gestempelt.

Ihr seht, es ist keine Zauberei, individuelle und besondere Karten selbst zu fertigen! Und die Begeisterung der Beschenkten ist euch auf jede Fall sicher!

Morgen zeige ich euch zwei weitere Karten, die wir gestern gebastelt haben. Schaut wieder vorbei, wenn ihr Lust habt!

Liebe Grüße, Dina

Dienstag, 23. April 2013

Zur Hochzeit

...meiner langjährigen Friseurin brauchte ich eine Karte. Da das Brautpaar ein junges und modernes Pärchen ist, dachte ich mir, ich probiere was Neues abseits der romantisch-edlen Karten, die man so kennt. Außerdem wollte ich schon lange mal die Schüttelrahmen von Stampin´Up! ausprobieren. 


Die Folie im Rahmen ist eine Herausforderung beim Fotografieren... deshalb hier nochmal aus der Nähe:


Der Stempel stammt aus dem Gastgeberinnenset `Viel-schichtig´ aus dem Frühjahrskatalog und hat genau die richtige Größe für den Rahmen.

Heute muss ich mich kurz fassen, denn es gibt noch viel zu tun. Morgen wird mein Großer 14 - unfassbar!! Wo ist bloß die Zeit geblieben??

Macht´s euch schön!

Liebe Grüße, Dina

Sonntag, 21. April 2013

Ein Recycling-Kärtchen

Von all den nicht gebastelten Frankfurt-Swaps habe ich hier ja nun Berge von zugeschnittenen Packpapier-Stücken herumliegen und als ich die Tage mal wieder durch den Katalog gestöbert bin, habe ich eine Karte entdeckt, die ich bislang irgendwie übersehen hatte. So geht es mir tatsächlich öfter - obwohl ich den Katalog immer noch regelmäßig in die Hand nehme und ihn eigentlich fast auswendig kenne, entdecke ich bei genauem Hinsehen immer noch Projekte, die mir bis dato nicht so ins Auge gefallen sind. Und wenn man mal so gar keine Idee hat, was man machen könnte, lohnt sich ein Blick in den Katalog immer. Nicht umsonst hieß er bislang `Ideenbuch´!
Aus Seite 74 ist ein Kärtchen im Vintage-Stil zu sehen, das einen geknitterten packpapierähnlichen Hintergrund erahnen lässt. Das verwendete Stempelset `Kindness matters´ habe ich zwar nicht, aber da kann Frau ja improvisieren:



Der zauberhafte Hintergrundstempel `En francais´ verleiht jeder Karte einen Hauch Vintage und für die Schmetterlinge habe ich das Set `Papillon Potpourri´ verwendet. Statt eines Spruchs habe ich lieber ein Leinenbändchen zur Schleife gebunden.  Noch ein paar Sprutzler mit weißer Crafttinte und fertig ist ein rustikales Kärtchen im Shabby Chic.

Ich schwinge mich jetzt mal wieder aufs Sofa und schmökere im Katalog - von dem gestrigen Gartenarbeits-Marathon tun mir heute alle Knochen weh...

Liebe Grüße, Dina

Freitag, 19. April 2013

Anleitung zur Mini-Lunchtüte

Vielen, vielen Dank, Ihr Lieben, für eure zahlreichen netten Kommentare und Mails zu meiner Mini-Lunchtüte von Mittwoch. Da doch viele Nachfragen zum Falten eines solchen Lunchtütchens kamen, gibt es heute eine bebilderte Anleitung dazu. Die Anregung dazu habe ich wie gesagt von zahlreichen Youtube Videos und habe mir dann meine Version `gebastelt´, so wie ich sie brauchte.

Also los geht´s: für mein Tütchen habe ich das Packpapier von SU in die vorperforierten Streifen getrennt und dann jeden Streifen in 4 mehr oder weniger gleich große Teile geschnitten (es kommt echt nicht so drauf an!). Jedes dieser Quadrate ist in meinem Fall also etwa 7 1/4" x 7 1/4" groß.

Nun nehmt ihr euch das Falzbrett `Simply Scored´ und falzt das Quadrat an 3 Seiten bei 2":


Als nächstes faltet ihr das Papier an den beiden gegenüberliegenden Falzlinien und klebt die Tüte längs zusammen:

:
Danach sieht es so aus:


Nun faltet ihr das untere Teil an der Falzlinie nach oben:


Jetzt kommt der kniffligste Teil. Ihr öffnet den nach oben geklappten Teil etwas...


...und knickt die Außenseite zur Mitte ein, so dass an der Außenkante ein Dreieck entsteht:


Genauso faltet ihr die andere Seite. Danach müsste die Tüte so aussehen:


 Jetzt geht´s easypeasy weiter. Ihr knickt die Spitzen leicht überlappend zur Mitte hin und klebt sie fest:


Nun knickt ihr die Seiten in etwa 1,5cm Breite zur Mitte hin. Im Bild unten seht ihr, wie es aussehen muss. Wichtig ist, dass sich unten rechtwinklige Ecken bilden und die Kanten genau aneinander treffen. Erst die eine Seite falten...


Und dann die andere Seite.


So, fast geschafft. Jetzt faltet ihr alles vorsichtig wieder auseinander und entfaltet das Innere der Tüte. Das geht in den unteren Ecken am besten mit einem langen und dünnen Gegenstand wie z.B. dem Falzstift. Das ist  zunächst ein bisschen fummelig, aber spätestens ab der 3. Tüte geht euch das leicht von der Hand!


Die Tüten lassen sich am Ende auch ganz flach falten, genau so wie die gekauften Tüten.


 Tadaaaa, eure Tüte ist fertig! Jetzt kann sie noch nach Herzenslust bestempelt und dekoriert werden.


Lasst euch nicht entmutigen, wenn die erste Tüte nicht gleich perfekt wird. Glaubt mir, bei mir ist zunächst auch so manche in den Müll gewandert. Macht doch nix - ihr habt ja genug Packpapier, und das auch noch für lau!

Viel Spaß beim Nachbasteln und ein wundervolles Wochenende wünsche ich euch!
Liebe Grüße, Dina


Mittwoch, 17. April 2013

Das wäre er gewesen!

Mein Swap für Frankfurt, wenn ich nicht drei Wochen vorher hätte absagen müssen, da mein liebster Paps am Tag davor operiert werden sollte. Und da ich da an keinem anderen Ort hätte sein wollen als an seinem Krankenbett, musste das Demonstratoren-Treffen in Frankfurt für mich leider ausfallen. Mittlerweile hat sich mein Papa von seiner OP erholt und auch sonst kommen wir so langsam wieder zur Ruhe, so dass ich euch heute meinen Swap zeigen möchte, den ich nun gar nicht tauschen konnte. Zum Glück hatte ich noch nicht allzu viele fertig!
Die Idee zum Swap hatte ich, als ich mich mal wieder durch die Berge an Packpapier in einer Stampin´Up!-Sammelbestellung wühlte. Die Riesenkisten mit den noch größeren Bergen an packpapierbraunen Endlospapierstreifen schmuggel ich schon immer heimlich in die Garage :-))))), der beste Ehemann von allen verdreht bei dem Anblick nämlich schon immer die Augen...vielleicht kennt das die eine oder andere von euch auch?!
Also dachte ich mir, dass man dieses Papier doch irgendwie nutzen müsste - Wie wär´s mit Lunchtüten? Bei Youtube fand ich dann zahlreiche Videos, wie man so eine Tüte selbst falten kann. Das ist gar nicht so schwer, wenn man die Handgriffe erstmal raus hat. Ein bisschen `vintage´ sieht das Packpapier durch die Knitterung ja sowieso schon aus, also sind daraus Vintage-Mini-Lunchtüten entstanden:





Ich bin selbst überrascht, dass ich mich so für die kleinen Stoffröschen und Spitzendeckchen aus dem Frühjahr-Sommer-Katalog erwärme. Aber in Kombination mit dem Savanne-farbenen Packpapier und der weißen Krafttinte sieht es so schön romantisch aus. Die Schrift stammt aus dem tollen Stempelset `By the tide´ und stammt ebenfalls aus dem Frühjahrskatalog. In das Tütchen passen kleine Schokolädchen und andere Aufmerksamkeiten. Die Tüten könnte man theoretisch natürlich in jeder Größe machen, aber sie mussten ja swaptauglich sein. Aus jedem vorperforierten Streifen Packpapier habe ich 4 etwa gleichgroße Stücke geschnitten. Aus einer (!) größeren SU-Lieferung hätte ich so über 100 Tütchen falten können! Na, wenn das kein sinnvolles Recycling ist, dann weiß ich auch nicht :-)). Jetzt liegen hier noch etwa 80 vorgeschnittene Quadrate rum... Ich denke, daraus werden kleine Goodie-Tüten für meine Workshop-Gäste entstehen. Sie lassen sich ja immer wieder anders dekorieren!

Ihr habt euch vielleicht schon gefragt, ob es im April noch ein schönes Angebot von SU gibt, jetzt, da die Sale-a-bration schon wieder fast einen Monat vorbei ist...natürlich gibt es das!! Und es gilt sogar bis Ende Mai! Bei einem Workshop-Umsatz von 350€ (oder natürlich einer Einzelbestellung in dieser Höhe) gibt es bis zum 30. Mai 35€ mehr Gratisware, also 90€ zum freien Aussuchen!!! Da lohnt es sich so richtig, Gastgeberin zu sein!
Und wer sich entschließt, selbst Demonstratorin zu werden, darf sich für 210€ Ware frei aus den aktuellen Katalogen aussuchen und zahlt dafür nur 129€! Wenn ihr Fragen dazu habt, dann meldet euch gerne bei mir! Ich würde mich riesig darüber freuen, euch in meinem Team willkommen zu heißen!

So, das war heute mal wieder ein Roman! Aber ich habe ja auch tagelang nichts von mir hören lassen....ich gelobe Besserung!

Macht´s euch schön und genießt den Frühling!
Liebe Grüße, Dina


Freitag, 12. April 2013

Zur Taufe

...durfte ich Einladungskarten und Gastgeschenke fertigen. Da das Motiv der Taufkerze ein Baum sein soll, habe ich das Thema auch bei der Einladungskarte aufgegriffen. Der wunderschöne Baum aus dem Stempelset `In Gedanken bei dir´ passt ganz toll auch zu so einem Anlass, oder? Leider habe ich die Karte nicht ohne Transparentmanschette fotografiert...warum auch immer?! Der Baum ist gestempelt, ausgeschnitten und mit Abstandspads aufgeklebt worden. Auch die Nähmaschine durfte noch einen Beitrag leisten. Das ist zwar recht zeitintensiv, gibt so einer Karte aber auch das gewisse Etwas, wie ich finde.


Für edle Karten bin ich ja ein großer Fan von bedrucktem Transparentpapier als Manschette. So kann man den Text für sich stehen lassen und das Motiv der Karte kommt darunter trotzdem gut zur Geltung. Für die Gastgeschenke habe ich den `Zarten Zweig´ mit der Big Shot ausgestanzt und mit einem IttyBitty-Blümchen und einem Perlchen verziert. Auf den Streifen Transparentkarton wird der Name jedes Gastes, sozusagen  als Tischkärtchen, gedruckt. Der Minimilchkarton ist ein Klassiker, den ich immer wieder toll für festliche Anlässe finde.


Alternativ habe ich auch noch einen Kartenentwurf mit dem Zweig gemacht, aus dem jetzt, nachdem die Wahl auf den Baum gefallen ist, kurzerhand mit einer `neutralen´ Glückwunsch-Manschette eine Karte für jeden Anlass geworden ist:




Habt ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße, Dina

Sonntag, 7. April 2013

Zur Kommunion


Ist das nicht ein Wetterchen zum Eierlegen heute? Hach, das hebt doch gleich die Laune! Und ich freue mich für alle Kommunionkinder, die heute ihren großen Tag haben. Es feiert sich doch viel schöner bei Sonnenschein, oder?

Zur Erstkommunion einer jungen Dame ist die heutige Box entstanden. Nachdem die Explosionsbox für meine Schwiegereltern so gut angekommen ist, wollte ich diese Art Geschenkbox gern noch für andere Anlässe ausprobieren. Durch Zufall habe ich dann eine ganz ähnliche Box für eine Kommunion bei Birthe entdeckt. Schaut mal hier




Die Idee mit dem Kelch aus zwei Halbkreisen habe ich von Birthe - super simpel, aber wunderschön! Danke, liebe Birthe, für die Inspiration!

Die Box durfte ruhig schön girly-like gehalten sein. In ein Seitentäschchen kommen die persönlichen Glückwünsche hinein und in das andere ein Geldschein. Ich bin zur Zeit ganz verliebt in diese Art von Box - man kann sie schließlich für jeden Anlass abwandeln!

Und ist euch die schöne Farbe aufgefallen? Ich habe hier meine Restbestände in der alten InColour Kirschblüte aufgebraucht...ich war ganz aus dem Häuschen, als ich erfahren habe, dass sie ab Juli regulär in die Stampin´Up!-Farbfamilien aufgenommen wird. Wie cool ist das denn? Da tut es gar nicht mehr weg, wenn man seine Papierreste aufbraucht. Ich bin schon ganz gespannt auf die neuen Papiere in dieser schönen Farbe!


Genießt diesen wunderschönen Sonntag!

Liebe Grüße, Dina

Donnerstag, 4. April 2013

Für den ersten Geburtstag

Gestern haben wir die ehemalige Grundschul- Klassenlehrerin unseres Jüngsten, an der er immer noch mit Hingabe hängt, besucht. Es ist echt süß zu sehen, wie der eigentlich `coole´ kleine Kerl ganz schüchtern und lieb wird, wenn man auf seine Grundschullehrerin zu sprechen kommt. Und was sie sagt, hat mehr Gewicht als alles, was ich hätte sagen können. Kommt euch das bekannt vor? Ja, ja, wir Mamas müssen uns darüber klar sein, dass unsere Kleinen außer uns noch eine große Liebe in ihrem jungen Leben haben...! 
Vor ziemlich genau einem Jahr ist der kleine Ben geboren (die Karte zu seiner Geburt habe ich euch hier gezeigt!), und als Geschenk bekommt er unter anderem ein kleines handgefertigtes Album im A6-Format von uns. Um genau zu sein, das erste, das ich mit meiner neuen Cinch gebunden habe. Gar nicht so einfach, kann ich euch sagen! So oft habe ich die wunderschönen Alben von der zauberhaften Carola bewundert, die so perfekt aussehen - ich habe festgestellt, dass es einer ganzen Menge Übung bedarf, bis es so perfekt wird. Zum Glück kann man meine kleinen Fehler auf den Bildern nicht so genau erkennen...:-)
Achtung Bilderflut:

Den Namen habe ich mit der Cameo aus dem Designerpapier ausgeschnitten und dann die Graupappe damit bezogen. Das mit den Bändchen an der Metallspirale habe ich mir von Carola abgeguckt, das finde ich soooo schön!


Die ausgeschnittenen Buchstaben sind innen im Cover gleich auch noch verarbeitet worden. Bilder von der Innengestaltung habe ich auch für euch. Alles in den Farben Baiblau, Savanne und Flüsterweiß.










An dieser Stelle möchte ich Carola auch mal ´Danke´ sagen! Sie ist so hilfsbereit und beantwortet mir jede einzelne Frage, die ich ihr zur Albenherstellung stelle. Echt großartig, Du Liebe!

Gerade habe ich die Neuigkeiten von Stampin´Up! gelesen und hänge sie noch schnell an diesen Post dran, damit ihr auch auf dem neuesten Stand seid! Es wird ein paar Veränderungen in den Farbfamilien geben. Einige Farben gehen und dafür kommen ein paar ältere InColors und auch ganz neue Farben dazu. Manch eine wird traurig sein, dass eine geliebte Farbe ausläuft, aber Veränderungen bedeuten ja auch eine neue Chance und wer weiß, vielleicht ist  bei den neuen Farben eure neue Lieblingsfarbe dabei??
Aber seht selbst - ihr müsst dafür einfach auf das Bild in der Sidebar ganz rechts oben klicken!
Wenn ihr euch noch Karton, Stempelkissen, Tinte und Zubehör in einer der auslaufenden Farben sichern möchtet, solltet ihr schnell sein, denn ab sofort gibt es sie nur noch, solange der Vorrat reicht!

Genießt den Rest der Ferien (sofern ihr Ferien habt!)!
Liebe Grüße, Dina

Dienstag, 2. April 2013

Die Gewinnerin steht fest!

Wie versprochen habe ich gestern das Blog-Candy unter allen Kommentierenden ausgelost. Fast 80 gültige Kommentare sind in den Lostopf gehüpft - vielen lieben Dank für eure Teilnahme!!


Unter der unbestechlichen Aufsicht vom besten Ehemann von allen hat ein kleiner Glückself die glückliche Gewinnerin gezogen:


And the winner is......


...Karin! Herzlichen Glückwunsch!! Melde dich doch bitte möglichst bald per Mail bei mir, damit ich dir deinen Gewinn zuschicken kann! Und für alle anderen gilt wie immer: nicht traurig sein, das nächste Candy kommt bestimmt!

Nun aber zum kreativen Teil:

Heute hat mein lieber Schwiegerpapa Geburtstag! Gefeiert haben wir schon am Sonntag, denn auch meine Schwiegermama hatte gerade Geburtstag, und zwar am Samstag, so dass beide zusammen den 150. Geburtstag gefeiert haben. Na, das muss man erstmal schaffen!

Beide machen für ihr Leben gern Kurzreisen in die verschiedensten Städte, deshalb haben wir ihnen dazu einen Beitrag geschenkt, der natürlich nett verpackt werden musste. Bei Kelly Gettelfinger habe ich eine tolle Karte in  Form einer Explosion Box entdeckt, die ich direkt mal ausprobieren musste. Verwendet habe ich dafür das Simply Scrapping Kit `Himbeer-Potpourri´ (Hauptkatalog S. 168). Wie ihr seht, kann man diese Kits nicht nur zum Scrapbooking verwenden (wenn ich ehrlich bin, habe ich noch nie gescrappt, auch wenn es definitiv auf meiner To Do-Liste steht!), sie eignen sich auch prima für Verpackungen und Karten, die durch die selbstklebenden Deko-Elemente des Sets dazu noch superschnell von der Hand gehen.


Das Unterteil der Box, also der `explodierende´ Teil, wird aus nur einem Bogen unifarbenem Cardstock in der Größe 12x12" gemacht. Das schöne Designerpapier zum Verzieren ist ebenfalls im Kit enthalten. In den 4 Taschen der Box kann man prima Glückwünsche und kleine Umschläge für Geschenke unterbringen. Die Idee für den Cupcake habe ich von meinen Kolleginnen bei ihrem Besuch Anfang März bekommen. 


Aus dem Kit kann man noch viele andere schöne Sachen zaubern. Ich habe schon so einiges gemacht und es ist noch lange nicht aufgebraucht. Eine tolle Sache!

Ich flitze jetzt mit meinen Jungs und ihren Freunden zum Indoor-Spielplatz. Nicht mein bevorzugter Aufenthaltsort, aber bei der Eiseskälte eine gute Alternative zum Toben. Und es sind schließlich Ferien!
Macht´s euch schön!

Liebe Grüße, Dina