Mittwoch, 29. Januar 2014

Handschrift

Da bin ich heute schon wieder - ich möchte euch unbedingt schnell mein neuestes Werk zeigen, das ich gestern ausprobiert habe. Der allerletzte Schrei im Scrapbooking-Bereich scheinen Handschriften zu sein. Man sieht sie allerortens, als Sticker, als Schnittdateien und sogar mit Pinsel und Farbe wird zur Zeit oft von Hand auf Layouts geschrieben. Das gefällt mir immer total gut und ich dachte, das lässt sich doch auch auf Karten übertragen. Das ist auch super praktisch, wenn man den passenden Gruß nicht als Stempel zur Verfügung hat.


Mit einem SU-Marker habe ich auf einen Rest weißen Farbkarton geschrieben (ja, auch ein paar Mal öfter, bis ich halbwegs zufrieden war - so kann man Reste auch schön verbrauchen...) und dann von Hand ausgeschnitten. Das ist aus der Nähe nicht unbedingt perfekt, aber das soll es auch gar nicht, ist ja handgemacht und durch die eigene Handschrift auch ganz persönlich.


Dem Alphabet habe ich mit einem himmelblauen Marker noch ein paar Schatten verpasst, damit es ein bisschen plastischer aussieht. 

Günstiger kann man Handschrift-Sticker wohl nicht bekommen! Also ran an die Stifte!

Liebe Grüße, Dina

Dienstag, 28. Januar 2014

Upcycling zum 30. Geburtstag

Damit ihr nicht `album-müde´ werdet, schiebe ich zwischen die versprochenen Alben-Weihnachtsgeschenke immer noch mal was anderes ein: zu einem 30. Geburtstag brauchte ich mal wieder eine Drumrum-Verpackung für eine Finanzspritze, die ein bisschen mehr hermacht als ein schnöder Umschlag. Da kam mir zugute, dass ich schöne Tüten, Kistchen und Co. nicht wegwerfen kann -mit ein bisschen passender Deko lässt sich so eine schlichte Kiste doch schnell  `upcyclen´:


Meine Cameo hat aus dem süßen SAB-Papier lauter 30er in verschiedenen Größen ausgeschnitten. Den Pompon habe ich mit einer Schere (ab heute bei SU erhältlich!) gemacht, die lustigerweise aussieht wie eine Schnittlauchschere. Das Foto musste ich noch ruckzuck vorm Verschenken machen und blöderweise habe ich dabei vergessen, die Kiste noch von oben zu fotografieren. Man kann es so gerade eben erkennen - auf dem kleinsten Banner ist `Happy Birthday´ gestempelt. So eine gestylte Kiste ist doch später der ideale Aufbewahrungsort für die Geburtstagskarten und allerlei Schnickschnack, den man geschenkt bekommen hat, oder?

 Liebe Grüße, Dina


Sonntag, 26. Januar 2014

Wenn der Vater mit dem Sohne

Oh je, der Januar ist schon fast rum und ich habe euch noch gar nicht die Alben gezeigt, die ich zu Weihnachten verschenkt hatte... Vor einigen Jahren hat der beste Ehemann von allen (also meiner) mit seinem Vater einen einwöchigen Wanderurlaub von Hütte zu Hütte verbracht. Die Fotos dieser Reise schlummerten seitdem auf unserer Festplatte und da ich weiß, wieviel ihnen dieser gemeinsame Urlaub bedeutet hat, habe ich die schönsten Bilder in ein Album gebracht und meinem Schwiegervater geschenkt.

Das Papier ist aus der Serie Color Wash von Pink Paislee, die Deko habe ich komplett mit dem einen Stickerbogen und einem Bogen Journaling Cards aus der Serie `Wildflower´ von Carta Bella bestritten (echt ergiebig, denn damit habe ich danach auch noch das kleine Schweizalbum und ein Layout gestaltet). Die Alphas auf dem Cover sind von Simple Stories.



Die Bindung ist die gleiche wie bei diesem Album, gelernt von Jessica beim Traumtänzer-Online-Workshop von Janna. Das Cover wollte ich diesmal ein bisschen stabiler machen; deshalb ist die Basis hier Graupappe, die ich mit gemustertem Papier beklebt und mit Washitape als flexible Bindung zusammengefügt habe.


Um den cleanen Eindruck nicht zu stören, habe ich ausnahmsweise mal nicht mit der Hand geschrieben, sondern den Text ausgedruckt und in Streifen geschnitten.




Das Papier aus der Color Wash-Serie von Pink Paislee ist einfach klasse. Diese tollen Sprenkel und Farbverläufe sind alle schon drauf, sehr praktisch!



Das Album ist super gut angekommen. So etwas zu verschenken und dann die Freude zu sehen, finde ich fast schöner als selbst etwas geschenkt zu bekommen!

Einen schönen Sonntag und liebe Grüße, Dina

Samstag, 25. Januar 2014

Eine Woche Schweiz

...musste natürlich, wie könnte es anders sein, in einem Minialbum verarbeitet werden. Ich habe wieder meinen kleinen Selphy im Gepäck gehabt, so dass ich schon dort gemütliche Mußestunden dazu nutzen konnte, ein paar Fotos einzukleben. Das Grundgerüst des Albums ist dasselbe wie dieses hier von der Zeitschrift Scrapwerk.




Manchmal habe ich noch eine weitere Seite mit Washi eingeklebt, wenn ich zu viele Fotos hatte:


Oder wie hier eine Foto-Kaskade eingebaut - es gab einfach so viele schöne Fotos von unserem Ausflug nach Luzern.





Sticker: Wildflower (Carta Bella), Daily Grind (Simple Stories), Print Shop (Studio Calico), Banner: Color Wash (Pink Paislee), Alphas: Daily Grind, Print Shop, Badge: Print Shop, Stempel: Kesi Art, Stampin Up, Washi: Stampin Up

Hach, schön war´s. Das Scrappen hat außer dem Kreativ-Sein noch einen ganz wichtigen Nebeneffekt: beim Verarbeiten von Fotos wird mir immer wieder bewusst, wie gut wir es haben. Mal ehrlich, wir neigen manchmal dazu, auch über Kleinigkeiten zu jammern und den Blick fürs Wesentliche zu verlieren. Beim Fotografieren und Scrappen nimmt man vieles aus einem ganz anderen Blickwinkel wahr. Wie sagt der beste Ehemann von allen immer so schön mit einem Augenzwinkern...Scrappen ist billiger als ein Psychiater ;-))))).

So, genug philosophiert. Habt ein wunderschönes Wochenende!
Liebe Grüße, Dina

Donnerstag, 23. Januar 2014

Do you know, I love you so?

Dieser Titel auf einem Stickerbogen aus der Serie `Wildflower´ von Carta Bella war einer der Gründe, warum ich ihn überhaupt gekauft habe! So schön, oder? Das perfekte Foto dafür war auch schnell gefunden. Es ist im Sommer entstanden, bei einem der Besuche meiner Eltern bei uns. Ich liebe dieses Foto einfach, denn es sieht so innig aus. Die Inspiration zum Layout bekam ich durch Magda Mizera, die diesen Sticker ebenfalls als Hingucker verarbeitet hat.


Auf diesem Layout habe ich auch zum ersten Mal meine neuen Gelatos ausprobiert. Sie sehen aus wie Lippenstifte und haben, wenn sie mit einem Schwämmchen aufgetupft werden, einen ganz zarten Charakter. Die könnten definitv zu meinen Favoriten werden, das ist viel sauberer als Acryl- oder Wasserfarben. Ich bin ja nicht so ein großer Fan von Farbenpanscherei, vielleicht auch deshalb, weil ich an meinem Arbeitsplatz keinen Wasseranschluss habe und zum Saubermachen oder Wasserholen immer treppab-treppauf muss. Aber wer weiß...ich liebäugele mit ein paar Online-Workshops zum Thema Mixed Media und vielleicht ändere ich dann meine Meinung.
Bei farbenfrohen Layouts nehme ich übrigens gerne Schwarz-Weiß-Fotos, weil sie sich so schön allen Farben anpassen.

Macht´s euch schön! Liebe Grüße, Dina

Dienstag, 21. Januar 2014

Nie zu alt für Schnee

Auf meinem Schreibtisch lagen noch Fotos unseres Schweiz-Urlaubs herum und eins davon habe ich gestern auf einem Layout verarbeitet. Auf einer unserer Wanderungen durch den Schnee war es so schön für mich zu beobachten, wie mein Großer immer wieder ganz versonnen stehen blieb, um mit dem Schnee zu spielen. Das sind solche Momente, wo man dankbar ist, dass die Kinder doch noch ein wenig Kind sind, obwohl sie körperlich schon fast größer sind als man selbst.


Die Vellum-Schneeflocken sind mit der Cameo ausgeschnitten und aufgenäht, dazu noch ein paar weiße Sprutzler und Holzsternchen, viel mehr braucht das Foto gar nicht. Das Journaling, also die Geschichte zum Bild, finde ich besonders wichtig, denn ich habe festgestellt, dass ich mir alte Alben viel lieber anschaue, wenn es ein bisschen was dazu zu lesen gibt. In diesem Fall habe ich eine Project Life Karte dafür verwendet. Das Hintergrundpapier ist in einem ganz tiefen Dunkelblau gehalten und stammt aus der Serie `Persimmon´ von Basic Grey.


Schade, dass es solche Winter so selten bei uns gibt, oder?

Liebe Grüße, Dina

Montag, 20. Januar 2014

Dickes Danke

Hallo ihr Lieben, ich hoffe, ihr seid gut in die neue Woche gestartet! Wie versprochen zeige ich euch heute zwei weitere Karten mit güldenen Details. Diesmal sind sie bereits auf transparentes Vellum gedruckt, ein weiterer Frühjahrstrend, der mir richtig gut gefällt. Beim ersten Durchsehen der Vellum-.Bögen - es sind je 3 Bögen in 3 verschiedenen Mustern- war dieses mit Herzchen das Schlusslicht meiner Favoriten und doch habe ich genau das als erstes verarbeitet. Manchmal ist es einfach Liebe auf den zweiten Blick! Aber zu einem herz-lichen Dankeschön passten die Herzen einfach gut:


Da man Kleber durch die Transparenz des Vellums leider immer sieht, habe ich ihn nur unterhalb der Sprechblasen aufgebracht, so bleibt er unsichtbar. Und die Vellumschicht liegt luftig und locker auf, was ich auch sehr schön finde.

Das nächste Kärtchen passt perfekt zum Valentinstag. Der Stempel `Mit Liebe´ aus dem SU-Set `Ein Jahr voller Grüße´ gehört immer noch zu meinen Lieblingen, und ich versuche mich immer mal wieder auch an ältere Stempelsets zu erinnern, denn zu gerne greift man nur zu den Neuheiten. Das Wörtchen Liebe habe ich nochmals in Glutrot abgestempelt (das passt zur Liebe einfach am besten), ausgeschnitten und dann mit Abstandspads auf den ersten Stempelabdruck geklebt. Die zarte Goldkordel stammt übrigens aus einem Sale-a-bration-Kartenset. 



Eine schöne Woche und liebe Grüße, Dina

Freitag, 17. Januar 2014

Gold und pink

...ist eine Farbkombination, mit der man mich letztes Jahr noch hätte jagen können, aber warum auch immer, im Moment finde ich diese Mischung très chic. Überhaupt stehe ich in letzter Zeit total auf Gold, obwohl ich doch immer Silber favorisiert habe. Liegt es daran, dass Gold in der Kreativ-Branche der Megatrend ist und man es überall sieht? Ist ja auch wurscht, ich find´s toll und deshalb sind letzte Woche ein ganzer Stapel Kärtchen in Pink und Gold entstanden. Aber schön der Reihe nach. Das erste Kärtchen ist schön für den Valentinstag, zur Hochzeit, zum Geburtstag oder `einfach so´ :


Natürlich ist die Karte (wie könnte es anders sein) clean and simple und deshalb sind auch Gold und Pink nur sparsam eingesetzt mit viel Weiß. Für die goldenen `Fotoecken´ habe ich ein Quadrat aus Goldfolie halbiert und hinterlegt.


Und weil das Wochenende vor der Tür steht und ich möglicherweise nicht dazu komme, einen weiteren Post zu schreiben, zeige ich euch gleich noch ein weiteres Kärtchen aus der Reihe. Kein Gold diesmal, aber doch eine ähnliche Kombination, Pink mit Wildleder.


Ich liebe Sprechblasen, das ist ein bisschen wie Scrappen auf einer Karte, genau mein Ding also :-)))


Sobald ich dazu komme, zeige ich euch zwei weitere Karten. Ich geh jetzt erst mal ein Bett beziehen, bevor es Schlafenszeit ist. Mein armer Kleiner hatte in der Nacht so ein schlimmes Nasenbluten, dass es aussah, als hätten wir in unserem Bad ein Schlachtfest veranstaltet. Ich kann euch sagen, wenn man nachts um zwei das Bad komplett schrubbt, ist man so richtig schön wach ;-)). Wir waren gleich mal beim HNO-Arzt, sicher ist sicher, es ist aber alles paletti, er hat einfach ziemlich empfindliche Blutgefäße in der Nase. Erschrecken tut man sich trotzdem!!

Ihr Lieben, ich wünsche euch ein wunderschönes und entspanntes Wochenende!
Liebe Grüße, Dina

Mittwoch, 15. Januar 2014

A walk to remember

Mein Bruderherz hatte gestern Geburtstag und was schenkt man jemandem, der alles hat, sich nichts wünscht (außer einer `lieben Schwester´, ha ha, der ist ja sowas von uralt, der Spruch!!) und dazu noch ein Mann ist. Geschenke für eine Frau fallen mir etliche ein, aber für einen Mann? Super schwer, finde ich. Na ja, lange Rede, kurzer Sinn, ich habe mir überlegt, woran sein Herz hängt, und das ist auf jeden Fall (neben der Lieblingsgattin natürlich) seine Hündin Ella. Während unserer Woche in der Schweiz haben wir viele schöne Spaziergänge mit Ella gemacht, aber einer war besonders. Während der Rest der Familie auf der Piste war, sind mein Bruder, mein Großer und ich mit Ella durch die Weinberge zum nächsten Dorf gewandert. Das Wetter war der absolute Hammer und ich konnte gefühlte 200 Fotos von Ella machen, denn ihr werdet gleich sehen, dass sie echt ein Schnuckelchen ist. Die schönsten Fotos habe ich für ihn in einem Album festgehalten. Ich hatte im Netz schon mehrfach Alben mit einer beidseitigen Cinch-Bindung gesehen und wollte das unbedingt mal ausprobieren. Ist gar nicht schwer. Die Albumseiten werden immer abwechselnd nach rechts und links weg geklappt. Aber bevor ihr so langsam angesichts meines Romans hier vorm Bildschirm wegratzt, zeige ich euch besser endlich mal Bilder:


Die verwendeten Papiere stammen alle aus meinem Fundus, der sich mit der Zeit angesammelt hat. Für die Deko habe ich Embellishments aus der Serie `Hey kid´ von Pink Paislee verwendet. Innen habe ich nur äußerst sparsam dekoriert, fast gar nicht, weil ich weiß, dass mein Bruder da überhaupt nicht drauf steht.


Augen auf bei der Wohnort-Wahl kann ich nur sagen...also WIR wohnen leider keinesfalls so schön...


Diese tollen farbenfrohen Banner stammen auch aus der `Hey kid´ -Serie, die find ich sooo schön!


Hach, schon beim Betrachten der Fotos träume ich mich wieder da hin!


Ella ist echt eine Frohnatur und sprüht nur so vor Lebensfreude und Liebe!


Sie ist ein Magyar Vizsla - `Magier Wischler´ gesprochen - und ist eine richtig Schöne!


Auf dem rechten Foto hat sie mal so richtig für die Kamera posiert ;-))) und zwar ganz genau 3 Sekunden, dann war sie schon wieder unterwegs! 


Wälzen macht ja sooo einen Spaß!


Puh, das war anstrengend! Jetzt ist Ausruhen angesagt...

Ich liiiiebe übrigens meinen kleinen Selphy Fotodrucker. Könnte ich meine Fotos nicht unkompliziert und schnell nach Bedarf ausdrucken, hätte ich wohl auch nicht so einen Spaß an Alben. Wenn ich mir vorher überlegen müsste, welches Foto ich in welcher Größe verwenden möchte, wäre ich heillos überfordert. Ich habe mir ja zugegenermaßen schon einige Sachen angeschafft, die dann doch nicht so richtig genutzt werden, aber dieser Fotodrucker ist wirklich einer meiner Lieblinge! Die Fotos sind damit ein bisschen teurer, aber dafür immer und überall verfügbar, das ist es mir wert. Aber aufgepasst, wer Windows 8 hat: blöderweise ist der Selphy damit nicht kompatibel und man kann die Fotos nicht direkt vom PC aus drucken, wie eine liebe Freundin von mir feststellen musste. Super ärgerlich!

Bis ganz bald, meine Lieben,
liebe Grüße, Dina


Montag, 13. Januar 2014

Ein etwas anderer Gutschein

Nee, watt war et wieder schön gestern! Die liebe Anne hatte Helga, Melli, Anke und mich zum Brunchen eingeladen und uns den ganzen Sonntag lang kulinarisch verwöhnt! Wir haben den lieben langen Tag geschwatzt, ein bisschen gebastelt, gefuttert - hach, besser geht´s nicht. Dafür hat sich mal wieder jeder der knapp 180 km gelohnt, die ich da leider pro Strecke fahren muss. Aber die Mädels sind mir so ans Herz gewachsen, dass ich das gerne hin und wieder in Kauf nehme, um mit ihnen ausgiebig in natura zu quatschen.

Natürlich hatte ich für Anne ein kleines Mitbringsel vorbereitet (ich bin blöderweise nicht auf die Idee gekommen, dass wir alle swappen könnten und so hatte ich natürlich keine Swaps dabei, Asche auf mein Haupt). Den Gutschein für ein nettes kleines Abo habe ich in einem Kärtchen versteckt, das Anne erst aufreißen musste, um an den Inhalt zu kommen. Der Effekt ist schon irgendwie cool, auch wenn man natürlich nur einmal etwas von ihm hat...


Dieser Reiß-Verschluss im wahrsten Sinne des Wortes wird mit der Perforierklinge für den Rollenschneider gemacht.


Da mir das Kärtchen allein nicht genug hergemacht hätte, habe ich es zusammen mit ein bisschen Frisch-Schoggi aus der Schweiz (die allerallerallerbeste der Welt, sag ich euch!) in einem weißen Karton verschenkt. Solche schönen Schachteln werfe ich nie weg, sondern pimpe sie bei Bedarf ein wenig auf und verdecke den ursprünglichen Schriftzug oder Firmennamen mit etwas Deko, in diesem Fall ein paar ausgeschnittene Blüten aus dem Designerpapier der kommenden Sale-a-bration von SU.


Ein Gruppenfoto haben wir natürlich auch gemacht und das hat extra lange gedauert, weil wir uns nur scheckig gelacht haben und nie die rechte Positionierung für uns 5 hatten.


Und bevor ich´s vergesse: vielen Dank für eure lieben und zahlreichen Kommentare zu meinem Bastelreich! Ich freu mich, dass es euch gefallen hat. Aber ihr kennt Annes noch nicht....der Hammer kann ich euch sagen! So gut organisiert möchte ich auch mal sein, ein Träumchen!

Ach ja, hättet ihr gern eine Anleitung für das Reiß-Verschluss-Kärtchen? Mein Großer hat zu Weihnachten eine Video-Software bekommen und ist ganz verrückt drauf, ein Anleitungs-Video zu drehen und es dann für mich zu bearbeiten...da sag´ ich doch nicht nein, oder? Das wird aber frühestens nächstes Wochenende was, denn diese Woche stehen zwei Klassenarbeiten und ein Test an, der Arme!! Und ob wir wirklich ein ansehnliches Video zustande bekommen, kann ich auch noch nicht versprechen :-)))

Liebe Grüße, Dina

Samstag, 11. Januar 2014

Wollt ihr mal gucken?



...wo und wie ich so arbeite? Ich muss gestehen, ich bin neugierig und liebe es, auf Blogs oder bei pinterest andere Bastelreiche anzuschauen, immer auf der Suche nach neuen Ideen, die eigenen Vorräte optimal zu organisieren. Beim Durchsehen meiner Fotos auf dem Rechner sind mir ein paar von meinem Reich unterm Dach in die Hände gefallen und ich dachte mir, ich lasse euch auch mal reinspinsen. Der Platz ist begrenzt, weil die Schrägen fast bis zum Boden reichen, aber immerhin habe ich einen Raum, wo ich alles stehen und liegen lassen kann, also will ich mal nicht meckern.


Die aktuellen Stempelsets bewahre ich in einem Kartenständer auf, den ich bei einer Geschäftsauflösung geschenkt bekommen habe. Das ist einfach genial, weil ich den Ständer vom Schreibtischstuhl aus drehen kann und sehe, was ich so alles habe. Der Arbeitsplatz geradeaus ist der Computerplatz, an dem ich meine Posts schreibe und von dem aus ich die Cameo steuere, die rechts hinter der Säule steht. Gegenüber genau vor der Heizung ist mein Nähplatz; auch die Nähmaschine wird von der Säule verdeckt. Meine Bänder sammle ich in Gewürzregalen vom Schweden, die passen da genau rein. Rechts davor seht ihr schon einen Sneak von  meinem eigentlichen Arbeitsplatz. Der lustige Keramikvogel auf der Heizung hinten ist nicht schön, aber selten ;-)); den habe ich vor Jahren von einer lieben Freundin geschenkt bekommen und begleitet mich seitdem.


Die bereits erwähnte Säule ist unser Kaminschacht und nimmt in dem Raum echt eine Menge Platz weg, aber sie wird trotzdem ganz gut genutzt, nämlich für alle Metall-Stanzformen für die BigShot. Sie hängen an magnetischen Messerleisten ebenfalls vom Schweden. So kann ich auch hier sehen, was ich so alles habe, denn Dinge, die ich nicht unmittelbar sehen kann, werden von mir meistens auch nicht genutzt.


Mein eigentlicher Arbeitsplatz ist unser alter Küchentisch und nicht besonders groß - hier kann ich beim Arbeiten an einem Projekt ziemlich schnell nichts mehr vom Tisch erkennen, weil alles voll steht....aber wie war das noch? Nur das Genie beherrscht das Chaos, oder so ähnlich? Hier habe ich offenbar gerade an meinem `Best of Weihnachtsplätzchen´- Album gearbeitet (und vorher aufgeräumt *räusper*).

Das war´s, viel mehr gibt´s nicht zu sehen. Klein, aber mein. Habt ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße, Dina

Donnerstag, 9. Januar 2014

Eigentlich

...ist die Farbkombination orange und schwarz für mich eine reine Halloween-Kombi und so gar nicht mein Ding, aber wenn sie so schön zur verpackten Gutscheinkarte passt, mache ich da mal eine Ausnahme. Gewünscht war ein Gutschein eines bekannten Onlineshops und die kam nun mal in den Farben orange, schwarz und silber daher:



Allerortens sieht man nun Filefolderkarten und sie sind wirklich einfach und schnell mit dem Umschlagboard gemacht. Der Grußstempel außen ist von Renke.

Das war´s schon wieder für heute,
liebe Grüße, Dina

Dienstag, 7. Januar 2014

Ein Geburtstagskärtchen

Zur Zeit arbeite ich noch an einem kleinen Urlaubsalbum für die Schweiz, aber so zwischendurch ist schon mal ein Geburtstagskärtchen für mein Bruderherz entstanden, der nächste Woche Geburtstag hat. Er liest meinen Blog nicht, deshalb kann ich es euch unbeschadet schon zeigen (und meine liebe Schwägerin hält ganz bestimmt dicht, nicht wahr?). Ich habe ja schon die wunderschönen Sale-a-bration-Papiere hier liegen und ich muss sagen, dass es die Schönsten sind, seit ich SU kenne. Da ist keins dabei, bei dem mir nicht wenigstens eine, wenn nicht beide Seiten richtig gut gefallen. Eins davon habe ich als Hintergrund für die Karte verwendet und da ich weiß, dass das Design für meinen Bruder nicht schlicht genug sein kann, habe ich lediglich drei Kleeblätter aufgenäht und einen kurzen Gruß in weiß embossed. 


Was täte ich nur ohne meine BigShot?? Zackzack sind damit ein paar Teilchen ausgestanzt, mit der Cameo dauert es schon ein bisschen länger, muss ich zugeben. Der Gruß stammt aus dem Geburtstagsset `Geburtstagsallerlei´. Ich fackel da ja nicht lange und schneide größere Stempel einfach vorsichtig auseinander. Ich kann sie immer noch auf dem Acrylblock wieder zusammensetzen, wenn ich den Gruß mal komplett abstempeln möchte.


Entschuldigt die eher miese Bildqualität, das Licht hatte sich schon wieder weitgehend verabschiedet. Wenn ich´s mir recht überlege, wäre das  auch ein brauchbarer Vorsatz für 2014 - endlich eine gescheite Tageslichtlampe und das ganze Drumherum dafür anzuschaffen...wenn ihr Tipps habt, womit ihr gute Erfahrungen und  tolle Fotos von euren Projekten macht, nur immer her damit :-)))

Morgen fängt bei uns die Schule wieder an und es heißt `Business as usual´ . Auch wenn es mir für die Kids ein bisschen leid tut...ich freu mich drauf, endlich wieder einen `normalen´ Alltag zu haben!

Liebe Grüße, Dina

Sonntag, 5. Januar 2014

Auf zu neuen Ufern

Da bin ich wieder, Ihr Lieben! Ich hoffe, ihr hattet entspannte Weihnachtstage und einen sanften Rutsch ins Jahr 2014! Mir hat das Blogpäuschen richtig gut getan, wir haben ein paar Tage in der Schweiz bei meinem Bruderherz und meiner Schwägerin entspannt und nun können wir erfrischt wieder in den Alltag starten.

Erst einmal möchte ich noch DANKE sagen für die wunderwunderschöne Weihnachtspost, die ich bekommen habe! Ich habe mich riesig gefreut!!!! So viele liebevollst gestaltete Karten, da geht mir echt das Herz auf! 

Mein heutiger Posttitel sagt es schon...es geht auf zu neuen Ufern! Aufmerksame Blogleser haben in den letzten Wochen schon einige Veränderungen hier auf dem Blog bemerkt...so nach und nach sind SU-Logos, Workshops und Kataloge verschwunden, denn meine Reise mit Stampin´Up! ist nach knapp 2 Jahren hier zu Ende. Zu oft habe ich mich in den letzten Monaten über Firmenpolitik geärgert, zu oft hatte ich das Gefühl, dass dieser Strukturvertrieb und ich nicht wirklich zusammen passen. Hinzu kommt, dass das, was als Hobby begonnen hat, zunehmend all meine Zeit in Anspruch genommen hat. Es blieb einfach keine Zeit mehr für all die privaten Projekte und Ideen, die mir im Kopf herum spuken und das macht auf Dauer unzufrieden. Einzig die gemeinsamen SU-Events mit meinen zauberhaften Kolleginnen und nicht zuletzt mit der besten Upline der Welt Helga werden mir furchtbar fehlen, aber ich bin davon überzeugt, dass hier Freundschaften weit über SU hinaus entstanden sind und wir uns weiterhin treffen und unsere Papier- und Stempelleidenschaft teilen werden. 
Ich bin also ab sofort wieder Privatperson, aber für euch ändert sich hier auf dem Blog nicht viel, versprochen! Ich werde auch weiterhin die tollen SU-Produkte verwenden (da bin ich dann halt wieder Kundin) und Karten und Verpackungen zeigen. Es wird sicher auch mehr Scrappiges zu sehen sein, denn es ist ja kein Geheimnis, dass ich in den letzten Monaten meine Liebe zum Scrappen und vor allem zu Minialben und der Fotografie entdeckt habe. Da gibt es noch so viel zu lernen und ich freue mich drauf, dafür endlich Zeit zu haben!

Auch habe ich mich am 1. Januar an das Abenteuer `Project Life´ gewagt und bin gespannt, ob ich es wirklich durchhalte, Woche für Woche unseres Lebens 2014 zu dokumentieren. Ich werde euch aber größtenteils die PL-Seiten ersparen, denn zum einen ist unser ganz normales Leben sicher nicht allzu spannend für euch, zum anderen wäre ich Stunden um Stunden mit dem Verpixeln der Fotos beschäftigt, was meinem Leitspruch für 2014 `do more of what you love´ entgegen steht. Ich werde aber berichten, wie es so läuft - ich bin ganz zuversichtlich, denn mein December Daily hat mir einen Riesenspaß gemacht und ist auch schon komplett fertig. Und damit dieser Post nicht komplett wortlastig ist, zeige ich euch noch schnell die letzten Seiten meines DD - das ist dann aber auch wirklich das letzte weihnachtliche Projekt, bevor es endlich mit neuen und frischen Sachen weitergeht.

Die Jungs hatten dank eines beweglichen Ferientages schon einen Tag früher Ferien und die haben wir mit einem Kinobesuch eingeläutet. Der Film `Die Eiskönigin´ ist übrigens sehr empfehlenswert und auch für 14-jährige noch nicht zu uncool :-)), vor allem der Schneemann Olaf ist einfach zauberhaft.


Kurz vor den Feiertagen hab ich mich noch weihnachtsfein machen lassen...;-)


Der traditionelle Besuch in der Lieblingspizzeria, diesmal mit lieben Freunden. Die kleine Maus rechts war so geschafft, dass sie unterm Tisch auf dem Schoss ihrer Mama eingeschlafen ist. So süß!


Sonntagabend durften wir ein ganz tolles Menü bei Freuden genießen - kann der 4. Advent perfekter sein?


Einen Tag vor Heiligabend ging es dann schon nach Dortmund zu meinen Eltern, wo wir den Abend ganz gemütlich bei leckerem Essen und unserer Lieblings-Weihnachtsshow mit `Wolfgang und Anneliese´ (aka Bastian Pastewka und Anke Engelke) verbracht haben.


Am 24. ging es dann endlich los mit Besuch der Familienmesse, Krippenspiel und gemütlicher Bescherung zu Hause. Ich habe reichlich Seiten mit den Fotos der Weihnachtsfeiertage gefüllt; wenn ich sie euch alle zeigen wollte, säßet ihr morgen noch hier vorm PC, deshalb gibt´s hier nur 2 repräsentative Seiten von Weihnachten:



Das war´s und ich bin auch ein klein wenig stolz auf mein erstes December Daily und darauf, dass es wirklich fertig geworden ist. Ich bin jetzt allerdings auch um eine Erfahrung reicher und habe schon eine Vorstellung davon, was ich dieses Jahr (!) anders machen werde. Mir haben nämlich die Seiten ohne Schutzhüllen und da vor allem die hellen, schlichten am besten gefallen, so dass ich das nächste DD weniger traditionell rot und ruhiger halten möchte. Aber bis dahin fließt noch viel Wasser den Rhein runter und wer weiß, wohin mich die Reise noch führt und worauf ich Ende des Jahres so abfahre :-)))

In diesem Sinne: ich wünsche euch einen tollen Start in 2014!
Liebe Grüße, Dina