Mittwoch, 26. Februar 2014

Für einen Teenager

Im Januar benötigten wir für unser 16-jähriges Patenkind eine Verpackung für eine kleine Finanzspritze. Das ist so ziemlich der Super-Gau - Teenager und männlich - was bastelt man da??
Holz geht immer, Naturtöne auch. Herausgekommen ist diese Geldkarte:


Mit der geschwungenen Anhängerstanze von StampinUP habe ich einen kleinen Umschlag gefertigt, der, mit einem raffinierten Verschluss-Mechanismus ausgestattet, das Geld beherrbergt. Statt langer Erklärungen lasse da jetzt einfach mal Bilder sprechen.






Morgen geht´s ja so richtig los mit dem Karneval, vor allem hier bei uns im Rheinland. Da herrscht hier der Ausnahmezustand. Seid ihr Karnevalisten? Wir so gar nicht. Wir verbarrikadieren uns mit einem randvollen Kühlschrank, einem Stapel DVDs und viel Zeit für uns. herrlich! Deshalb gibt´s hier auch eine kleine feine Blogpause bis Aschermittwoch. Bestimmt käme eh kaum jemand gucken? Kölle alaaf!

Liebe Grüße, Dina

Montag, 24. Februar 2014

Gorgeous Ella

Die süße Ella kennt ihr ja schon. Hier habe ich Fotos von ihr in einem Album für mein Bruderherz untergebracht. Letzte Woche hatte nun meine liebe Schwägerin Geburtstag und unter anderem hat auch sie ein Album ihrer `Prinzessin´ geschenkt bekommen. Von Pink Paislee gibt es diese tolle farbenfrohe Serie `Hey kid´; ich fand, sie passte perfekt zu Ella. Einzig die Titelkarte auf dem Cover ist aus Teresa Colllins´ Serie `You are my happy´.



Für die Bindung habe ich erstmals das sogenannte `hidden hinge binding´  ausprobiert, also die `versteckte Scharnier-Bindung´ , bei der die Ziehharmonika, an der die Seiten befestigt sind, komplett verdeckt wird. Leider habe ich keine seitliche Detailaufnahme gemacht.


`Princess in training´ - hehe, wenn das mal nicht passt wie die Faust aufs Auge!







Ich liebe ja solche Papier-Serien, wo das Papier und die ganze Deko aufeinander abgestimmt sind und kaufe dann gerne ganze Collection Packs. Gerade für Alben ideal. Wie ist das bei euch? Kauft ihr auch ganze Collections, wenn sie euch gefallen, oder pickt ihr euch nur die Rosinen raus?

Eine tolle Woche wünsche ich euch und schicke euch liebe Grüße, Dina

Freitag, 21. Februar 2014

Anleitung für eine Rosenschachtel

Wie versprochen habe ich heute eine kleine Anleitung zum Verkleinern der länglichen Geschenkschachteln von StampinUp für euch. Um die einzelnen Schritte zu fotografieren, habe ich gleich noch eine Rosenschachtel gefertigt, diesmal in Aqua-Tönen:


Wenn ihr die Schachtel aus der Verpackung nehmt, ist sie flach zusammen gefalten. So  muss sie am Anfang auch bleiben, damit neue Falz- und Schnittlinien gesetzt werden können. Die Schachtel wird also flach auf das Falzbrett gelegt und an der Länge markiert, die eure Schachtel haben soll, in meinem Fall hier 4 inch. Es ist durch die zwei Lagen Pappe nicht ganz einfach, eine Falzlinie zu ziehen, und ihr wollt die Falzlinie natürlich auch nicht in der zweiten Lage Pappe haben, deshalb könnt ihr auch einfach mit einem Bleistift eine Markierung setzen und diese Linie später falzen, wenn die Schachtel aufgeschnitten ist. Ich habe hier mehr oder weniger freihändig gefalzt und später dann nachgefalzt.


Als nächstes messt ihr von dieser Falz-(oder Bleistift-)Linie genau 6 cm ab und zeichnet mit dem Bleistift eine zweite Linie.


An dieser zweiten Linie wird die Schachtel nun aufgeschnitten. In dem Moment ging leider das Telefon und da ich auch sonst immer nebenher mit zwischen Ohr und Schulter eingeklemmtem Telefon weiter arbeite (eine grauenvolle Angewohnheit, denn da passieren die meisten Fehler - so viel zum Multi-Tasking...), habe ich blöderweise auch schon weiter gemacht und die nächsten Schritte nicht fotografiert. Dasselbe macht ihr nämlich mit der Rückseite der Schachtel: also einmal eine Falzlinie ziehen für die Länge eurer Schachtel und dann noch eine zweite Linie genau 6 cm weiter zeichnen zum Abschneiden. Nach dem Abschneiden zieht ihr die Falzlinie (oder die erste Bleistiftlinie, s.o.) flach auf dem Falzbrett liegend nochmal nach und schneidet diese Falzlinie von unten bis zur Querfalz ein. Im nächsten Bild seht ihr, wie die Schachtel nach dem beidseitigen Abschneiden des einen Endes und Einschneiden der unteren Laschen aussieht:


An den neu gesetzten Falzlinien könnt ihr die Enden jetzt einfach aufeinander zu einklappen und festkleben und schon habt ihr eine maßgeschneiderte Box in genau der Länge, die ihr haben wollt. Wichtig sind nur immer die 6cm, die ihr ab dem gewünschten Ende eurer Schachtel dazu messen müsst, damit ihr ein `neues Ende´ der Schachtel bauen könnt.


Die transparente Hülle zum Drüberschieben muss nun natürlich auch noch gekürzt werden. Dafür markiert ihr die Länge mit einem Stift und zieht gegebenenfalls eine Linie und schneidet das eine Ende einfach mit einer Schere ab. Nehmt aber auf keinen Fall eure gute Papierschere, denn davon wird sie stumpf. Perfekter würde es wahrscheinlich mit einem Hebelschneider, aber da hätte ich auch Angst, dass er davon stumpf wird. Der ganz normale Papierschneider käme gar nicht durch die zwei Lagen Plastik durch. Aber mich stört es nicht, wenn das eine Ende beim Ganz-genau-aus-der-Nähe-schauen nicht hundertprozentig perfekt ist. Dafür ist es handgemacht!

Die Hülle wird nun mit Band umwickelt, dafür Anfang und Ende des Bandes auf der Unterseite mit doppelseitigem Klebeband fixieren. Das Schöne ist, dass die Deko beim Öffnen der Schachtel kein bisschen leidet, denn die Hülle wird ja einfach abgeschoben.


Für die Röschen habe ich verschiedene Größen und aufeinander abgestimmte Farben mit der Cameo ausgeschnitten. Es sieht aber genauso schön aus, wenn alle Rosen mit der BigShot-Stanze Spiral Flower von SU gestanzt werden und dadurch die gleiche Größe haben.


Ihr habt sicher schon auf verschiedenen Blogs gesehen, wie die Röschen gedreht werden, der Vollständigkeit halber zeige ich es hier aber auch nochmal. Als erstes ziehe ich die Spirale vorsichtig über ein Falzbein, um die Papierstruktur zu brechen und sie geschmeidiger zu machen. Das verhindert, dass bei Drehen unschöne Knicke entstehen.


Dann nehme ich mir meinen Piekser (wie heißt der eigentlich richtig?? Ich nenne ihn Piekser, ihr wisst, was ich meine) und drehe die Spirale, am dünnen Ende beginned, um die Spitze des Pieksers. Ich wickle alles erst recht stramm und lasse die Rose nach dem Aufwickeln dann wieder ein wenig aufspringen, dann hält sie schon fast von selbst ihre Form. 


Zum Schluss wird der letzte Bulb der Spirale mit ein paar Klebepunkten unter der Rose festgeklebt (mit ein wenig Heißkleber geht das natürlich noch einfacher, aber da verbrenne ich mir so schnell die Pfoten)...feddisch:



Zusammen mit ein paar ausgestanzten Zweigen und etwas Leinenfaden auf dem Band drapieren und festkleben und schon kann sich das Schächtelchen sehen lassen. Beim Schweden gibt es doch jetzt diesen Papershop (zumindest in manchen Filialen, online gibt´s das auch zu kaufen). Da habe ich wunderschönes Seidenpapier zum Verpacken in den schönsten Farben gefunden, unter anderem in diesem tollen Petrol. Das passte perfekt in die Schachtel. Mal schauen, womit ich sie fülle...

Meine Lieben, allen, die bis hierhin durchgehalten haben, wünsche ich ein tolles Wochenende!
Liebe Grüße, Dina

Mittwoch, 19. Februar 2014

Eine Rosenschachtel

Für ein Mitbringsel zum Kaffeekränzchen habe ich vor ein paar Tagen meinen letzten Vorrat an Badeschokolade verpackt. Als Füllmaterial habe ich getrocknete Rosenknospen verwendet; was lag also näher, als auch die Schachtel mit Röschen zu dekorieren? 



Die neue SU-Stanzform Spiral Flowers finde ich ganz bezaubernd, ich hatte sie mir aber noch nicht gegönnt (frau kann ja nicht alles haben, auch wenn das schön wäre...) und ich wollte diese Röschen gerne in verschiedenen Größen fertigen, deshalb habe ich mir mit dem Silhouette Studio Programm für die Cameo (das man sich bei silhouetteamerica.com kostenlos herunterladen kann, auch wenn man keinen Plotter besitzt) eine Schnittdatei erstellt, die es ermöglicht, genau diese Blütenform in allen erdenklichen Größen zu schneiden. Dieses Röschen-Drehen hat ja was Meditatives :-)))

Unter den Röschen sind zwei hauchdünne Blumen aus Seidenpapier drapiert, die ich mit den Framelits Blütenrahmen von SU ausgestanzt habe. Ich sollte wirklich öfter mit Seidenpapier arbeiten, das ist so schön duftig! 

Das Schächtelchen ist übrigens kleiner als vorgesehen (`Schnelle Überraschung´ heißen diese vorgefertigten Schachteln). Wie das Verkleinern geht, zeige ich euch im nächsten Post, da muss ich noch die Bilder fertig machen. Also schaut gern wieder vorbei - ich freu mich!

Liebe Grüße, Dina

Dienstag, 18. Februar 2014

Die allerbesten Wünsche zum Geburtstag

für meine Schwägerin!! Happy Birthday, liebste Inka! Auch wenn du dein Geburtstagspäckchen heute noch nicht öffnen kannst, hier schon einmal deine Karte! Und wer kann schon von sich behaupten, dass ihm per Blogpost gratuliert wurde??



Feier schön, meine Süße, und lass dich so richtig verwöhnen!
Liebste Grüße, Dina



Sonntag, 16. Februar 2014

Ganz liebe Grüße

Ganz liebe Grüße schicke ich euch mal schnell zum Ausklang des Wochenendes!  `Ganz liebe Grüße´ - diese Worte sind heutzutage aus kaum einer SMS, What´s App oder Email weg zu denken und deshalb gefiel mir auch dieser Gruß-Stempel von SU auf Anhieb richtig gut. Das Hintergrund-Papier habe ich mir dieses Mal selbst gemacht - mit einem Kamera-Stempel, ebenfalls von SU:


Das bestempelte Papier habe ich nicht komplett mit aquamarinfarbenem Karton hinterlegt, sondern nur an zwei Seiten rauslugen lassen. Ist mal was anderes. Ein Hauch Gold dazu in Form von Sprenkeln und Sternchen, ein bisschen genäht - fertig. Ganz liebe Grüße passen zu jedem Anlass und wandern jetzt in meinen Vorrat.

Die nächste Karte ist noch etwas zarter gehalten in Himmelblau und Savanne:


Über dieses Kärtchen darf sich ganz bald meine Freundin Sabine in Kanada freuen - Huhu Sabine!! Ich hoffe, dein Päckchen kommt schnell bei dir an!

Ich wünsche euch einen schönen Rest-Sonntag und kommt gut in die neue Woche!
Liebe Grüße, Dina

Freitag, 14. Februar 2014

Happy Valentine´s day!

Ihr Lieben, ich weiß, es war ganz schön ruhig hier die letzten Tage, aber bei uns geht im Moment einfach alles drunter und drüber. Zum Valentintag wollte ich euch aber unbedingt ein Kärtchen zeigen, natürlich für den besten Ehemann von allen.

Bei der Gelegenheit könnte ich meiner Cameo auch gleich mal eine Liebeserklärung machen - wie konnte ich nur so lange ohne sie auskommen? Es gibt sooo schöne Dateien zum Schneiden! Eine davon, gefunden bei Studio Calico, habe ich für dieses Kärtchen verwendet:


Ist die Schrift nicht hinreißend? Eigentlich handelt es sich bei den Buchstaben um Reste, die beim Schneiden eines dieser beiden Project Life Kärtchen angefallen sind:


Project Life, also die wochenweise Dokumentation des täglichen Lebens mit Fotos, Text und allerlei schönem Schnickschnack, habe ich ja erst Anfang Januar begonnen und es macht einen Riesenspaß! Noch bin ich auch `up to date´, aber es kommen bestimmt auch mal noch turbulentere Zeiten, in denen ich ein wenig zurückfalle, da bin ich mir sicher. Seit ein paar Wochen habe ich die App `Collect´ fürs Handy entdeckt, in der man jeden Tag ein oder mehrere Fotos sammelt und auch gleich mit einem kurzen Text versieht. So kann man später immer noch nachvollziehen, was in der jeweiligen Woche so alles los war. Sehr praktisch. Und ausgedruckt mag ich diesen einheitlichen Look der Collect-Fotos auch sehr gerne. Eigentlich veröffentliche ich meine PL-Seiten nicht, aber ich werde mal eine `unverfängliche´ Woche fotografieren und euch zeigen, was ich meine, ok?

So, jetzt hab ich mich verquatscht, das wollte ich heute gar nicht alles erzählen. Wie auch immer, ich wünsche euch einen zauberhaften Valentinstag - sei es mit dem Liebsten, der Familie oder lieben Freunden! Feiert die Liebe in all ihren Facetten! Ich werde heute Abend ein kleines Candlelight-Dinner für meine drei Lieblingsmänner kochen, denn Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen.

Feiert schön! Liebe Grüße, Dina

Montag, 10. Februar 2014

Candy-Verlosung

Tausend Dank, Ihr Lieben, für die rege Teilnahme an meinem Geburtstagscandy! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar wie Bolle! Insgesamt sind 58 gültige Kommentare eingegangen (Mehrfachkommentare und Antworten natürlich nicht mit eingerechnet) und der Einfachheit halber habe ich mal wieder `Mister Random Org´ bemüht, die glückliche Gewinnerin zu ermitteln.

Jaaa, hier sollte jetzt eigentlich ein Foto sein vom RandomOrg-Screenshot. So war der Plan. Aaaber seit gestern bin ich stolze Besitzerin eines neuen Läppis mit neuem Betriebssystem (vom Sohn geerbt...war das nicht früher mal anders rum??); wie auch immer, es will nicht, wie ich will und deshalb müsst ihr mir das jetzt einfach glauben :-)))):

Trommelwirbel.....das Tütchen-Set hat der Kommentar Nr. 28 gewonnen:

!!!!Scrapcat!!!!

Herzliche Glückwünsche! Melde dich doch bitte möglichst schnell bei mir, damit ich deinen Gewinn gleich morgen zur Post bringen kann! So kommt er noch rechtzeitig zum Valentinstag am Freitag an. Für alle anderen, nicht traurig sein, denn nach dem Candy ist vor dem Candy und das nächste kommt ganz bestimmt!

Was Kreatives gibt es heute aber auch noch zu sehen. Ein farbenfrohes und frühlingshaftes Kärtchen, entstanden aus den Resten dieser Kiste:


Einen schönen Wochenstart und liebe Grüße, Dina


Samstag, 8. Februar 2014

Ein Mini-Candy!!

Heute habe ich ein paar süße Valentins-Goodies für euch, die ich gern an liebe Freundinnen verschenke. Man kann ja über den Valentinstag denken, wie man will - ich persönlich nehme ihn zum Anlass, um nicht nur dem besten Ehemann von allen was Liebes zu sagen, sondern auch sonst ein bisschen Freude zu verbreiten. Und wer freut sich nicht, wenn er eine nette Kleinigkeit von Herzen bekommt?

Ich habe noch einen kleinen Vorrat an selbstgemachter Badeschokolade, die ich nun, gut verpackt in einem Zellophanbeutelchen, in diesen süßen Herztütchen verschenke:



Ich habe die SU-Tütchen mit einer Öse verschlossen. Ja, ich weiß, da muss man das Tütchen zum Öffnen kaputt machen, aber es sieht so schön aus, finde ich! Gesehen habe ich das im Werkstatt-Laden von Alexandra Renke - so wurden da letztes Jahr Geschenke verpackt, wenn ich mich recht erinnere. Frau speichert solche Ideen ja ab und schwupps, setzt es Monate später um :-)).

Als Variante habe ich aus den flachen Tütchen eine Mini-Lunchtüte gefalten. Wie das geht, habe ich hier schon mal erklärt.


Und endlich habe ich auch mal so ein Faden-Gewusel verarbeitet, wollte ich schon lange mal machen. Voilà!

Da ich in nicht allzu ferner Zukunft Geburtstag habe, dachte ich mir, ich verschenke mal wieder was Schönes; was meint ihr? Wie wär´s mit einem Set aus 12 solcher Herz-Tütchen zum Selber-Verzieren mit passenden gestreiften Fähnchen plus gestreifter Kordel in aquamarin? Genau, ich verlose ein Set `Leckereien-Tüten´ von Stampin Up! Und damit die glückliche Gewinnerin (oder Gewinner!) daraus auch rechtzeitig zum Valentinstag noch was Feines zaubern kann, könnt ihr bis morgen Abend, also Sonntag, den 9. Februar, Mitternacht, einen Kommentar hinterlassen und damit in den Lostopf  hüpfen und ich verlose dann gleich am Montag. Viel Glück!

Habt ein wunderbares Wochenende!
Liebe Grüße, Dina

Donnerstag, 6. Februar 2014

Ein Gutschein-Kärtchen

Diese Gutscheine im Scheckkarten-Format werden ja immer beliebter. Die finde ich eigentlich ganz schön, schöner jedenfalls als mancher Papier-Gutschein, den es sonst so gab. Die zum Selber-Ausdrucken waren besonders schlimm, oder? 
Diese Scheckkarten-Gutscheine lassen sich netterweise auch ganz schön verpacken, z.B. in so einem Kärtchen:


Die Gutschein-Karte wird zwischen zwei seitliche Tabs geschoben. Dafür werden diese `Laschen´ erst mit dem Envelope Punch Board mit solchen Karteikarten-Tabs versehen, nach innen umgeschlagen und mit etwas Abstand zur Mitte mit doppelseitigem Klebeband festgeklebt; das hält am besten. Man muss darauf achten, dass man die Tabs nicht festklebt, damit die Scheckkarte drunter geklemmt werden kann.


Warum ich das Innenleben allerdings auf einer anderen Unterlage fotografiert habe, wird mir ein Rätsel bleiben...was soll´s, ich hatte jetzt keine Lust, nochmal neu zu knipsen :-))

Vielleicht habt ihr´s schon bemerkt: ich habe diese Robot-Erkennung beim Kommentieren wieder rausgenommen, weil sie, wie mir gesagt wurde, so schwer zu erkennen war. Da ich sie nicht ändern konnte, versuche ich mir die Spams jetzt einfach durch´s Moderieren vom Hals zu halten. Es ging netterweise schon beim letzten Post mit jeder Menge Spam-Kommentaren von vorne los....da muss ich mich wohl einfach dran gewöhnen. An alle Mit-Blogger: habt ihr das auch und wenn ja, wie handhabt ihr das?

Ihr Lieben, bald ist Wochenende! Ich kann schon so viel verraten: es gibt ein kleines Candy!!

Liebe Grüße, Dina

Mittwoch, 5. Februar 2014

Hello love!

Vom Mini, das ich euch vorgestern gezeigt habe, habe ich zufällig vor ein paar Tagen eine übrig gebliebene, aber bereits gestanzte Seite in meinen Papierresten gefunden und hatte spontan die Idee zu einem Kamera-Layout. Das Foto, aus dem ich nur einen Kreis ausgestanzt habe, war vom Silvester-Mini übrig geblieben, weil es eigentlich etwas zu dunkel geraten war. Aber auf  Perfektionismus kommt es ja beim Scrappen gar nicht an und deshalb hat es jetzt doch noch einen würdigen Platz gefunden.



Diese gestanzten Dia-Rahmen könnte ich im Moment überall drauf pappen, so toll finde ich diese neuen Framelits von Stampin`Up. Auch die Stempel gibt es neuerdings bei SU - perfekt zum Scrappen!
Die transparenten DieCuts aus Folie sind, ebenso wie der Flair Button, von Studio Calico, die Wood Veneers von Elle´s Studio.


Dieses &-Stempelchen stammt allerdings aus einem uralten Set unklaren Ursprungs aus meinem Fundus und passte einfach so schön zum Printshop-Papier von Studio Calico.


Als nächstes geht es wieder mit Karten weiter!
Liebe Grüße, Dina

Montag, 3. Februar 2014

Kamera-Mini

Heute möchte ich euch ein weiteres Minialbum zeigen (merkt man, dass ich die am liebsten mache...??). Dieses Mini habe ich zu Weihnachten verschenkt und ist ganz schlicht gehalten, nur aktuelle Fotos unserer Familie von 2013 in Schwarz-Weiß und ganz wenig Deko. Das Papier aus der Serie Printshop von Studio Calico hat so tolle und farbenfrohe Muster, dass weniger da definitiv mehr ist. Für die Kamera-Form habe ich jede Seite mit Hilfe des Envelope Punch Boards gestanzt:


Diesmal habe ich ein paar Beispielseiten in eine Collage gepackt, damit es nicht immer so eine Bilderflut gibt. Gebunden sind die Seiten mit Hilfe der Cinch - die möchte ich wirklich nicht mehr missen!


Eine schöne neue Woche und liebe Grüße, Dina

Samstag, 1. Februar 2014

Silvester-Mini nach Nina

Ich glaube, ich hab´s schon mal erzählt; jeden Freitag kann man im Forum von Dani Peuss sehr nett online mit Gleichgesinnten tolle Projekte gestalten, immer unter Anleitung von wechselnden `Lehrerinnen´. Vor einer guten Woche war Nina an der Reihe und sie hatte ein raffiniertes Minialbum für uns vorbereitet. Das ist echt klasse: man macht es sich mit den benötigten Materialen gemütlich und bekommt im Chat Schritt für Schritt erklärt, was man machen soll. Am Ende hält man dann sein fertiges Projekt in Händen. Wenn man dann noch Lust hat, kann man das Mini noch am selben Abend mit Leben füllen, aber dafür war ich schlicht zu müde. Das habe ich dann am nächsten Tag nachgeholt und ein `Silvester-Mini´ draus gemacht. 


Das Cover wird zum Verschließen hinter einer Lasche festgeklemmt. Aufgeklappt sieht es dann erst einmal so aus: 


Dann wird der rechte Teil des Minis aufgeklappt. Hier befindet sich eine Tasche für ein Leporello:


Zuletzt kann noch der linke Teil aufgeklappt werden. Auch hier befindet sich eine Tasche, in die ein Tag mit Foto eingeschoben wird.


So ein Leporello ist äußerst praktisch, um zusätzliche Fotos unterzubringen:


Für die Deko habe ich hauptsächlich Sticker und Papierreste aus der Serie Printshop von Studio Calico verwendet, außerdem ein paar Wood Veneers von Elle´s Studio. Und ich liebe den tollen Dia-Rahmen, den man mit Framelits von SU stanzen kann!

Für das Mini benötigt man tatsächlich nur 1 1/2 Bögen Cardstock! Ich liebe ja Minis über alles - eine tolle Sache, wenn man von einem Ereignis mal eine Handvoll Fotos hat, die für ein großes Album zu wenig und für ein Layout zu viel hergeben. Wenn ihr Lust habt, dieses Mini nachzubauen: die Anleitung gibt es entweder auf Ninas Blog oder im Forum von Dani Peuss.

Habt einen schönen Samstagabend und einen entspannten Sonntag!
Liebe Grüße, Dina