Samstag, 29. März 2014

Rio de Janeiro

Ich warne euch mal lieber vor...das ist ein ziemlich wort- und fotolastiger Post :-)) Wenn ihr Zeit und Lust habt, macht´s euch gemütlich und begleitet mich auf eine kleine Reise in die Vergangenheit!

Vor einer Weile haben wir eine äußerst praktische Anschaffung gemacht, nämlich einen Dia-Scanner. Im Keller meines Elternhauses schlummern seit über 30 Jahren Kisten voller Dias, die ebenso lange niemand mehr angeschaut hat. Ich weiß nicht mal, ob unser alter Dia-Projektor überhaupt noch lebt. Jedenfalls finde ich es sehr schade, dass ganze Jahrzehnte voller Erinnerungen da in Kisten schlummern und so auch für nachfolgende Generationen verloren gehen. 

Ihr ahnt es schon, was ich mir da angetan habe....jaaaa, ich habe gefühlte 1000 Dias eingescannt (was heißt hier `gefühlt´ , ich bin mir ziemlich sicher, es waren so viele!!), und mit Lightroom im Rahmen meiner Möglichkeiten bearbeitet. Man vergisst heute allzu gerne, dass man damals, vor dem Zeitalter der digitalen Fotografie,  die Ergebnisse nicht sofort kontrollieren und gegebenenfalls löschen konnte; so waren natürlich auch reichlich unter- oder überbelichtete Exemplare dabei.

Als Kind habe ich mit meiner Familie in Brasilien, genauer gesagt in Rio de Janeiro gelebt, weil mein Vater dort beruflich war. Das ist ja nun nicht alltäglich und in den 70ern erst recht nicht. Umso wichtiger war es mir, besonders diese Dias wieder zu beleben. Entstanden ist ein `Maxi-Album´ (Minialbum kann man es schon nicht mehr nennen), gefertigt mit der Serie `Memorabilia´ von Teresa Collins.


Wieder einmal habe ich meine eigene Handschrift von der Cameo ausschneiden lassen, um dem ganzen einen persönlicheren Touch zu geben. Die Cover sind ausnahmsweise nicht mit gemustertem Papier bezogen, sondern nur beklebt. Die Kanten sind einfach nur mit goldfarbenem Washi-Tape beklebt. Die Hügel sollen übrigens den Zuckerhut darstellen...die habe ich von Hand ausgeschnitten und geprägt...na ja, aus meiner Familie hat den keiner spontan erkannt. Soviel zu meinen zeichnerischen Fähigkeiten.


Ein ziemlicher Wälzer ist es geworden, den ich mit einem Brad und Gummiband verschließe.


Gewohnt haben wir in Ipanema, fußläufig zum Strand. Mal rückwirkend betrachet - wie cool ist das denn bitte schön? Als Kind nimmt man vieles so selbstverständlich hin, oder?


Jaaaaa, die kleine mit dem Pott-Schnitt bin ich...




Das Leben dort war schon nicht schlecht...Grillen am Strand zum Beispiel:


Zur Schule bin ich natürlich auch gegangen ;-)) Damals habe ich portugiesisch wie meine Muttersprache gesprochen, als Kind lernt man sowas ja irgendwie mühelos. Ich kann aber tatsächlich heute kaum noch ein Wort verstehen. Nach unserer Rückkehr war es meinem Bruder und mir peinlich, zu Hause portugiesisch zu sprechen und so haben wir leider alles verlernt. Wie dumm man doch sein kann!!


Auch von unserem Urlaub an den Wasserfällen in Argentinien habe ich Dias gefunden.



...und von Manaus. In die Umschläge kommen jeweils Kärtchen, auf denen ich meine/unsere Erinnerungen notiere.


Der Karneval in Rio darf natürlich auch nicht fehlen.


Es gibt noch sehr viel mehr Seiten in diesem Album, die aber nicht unbedingt geteilt werden müssen. Ich bin so happy darüber, dass ich dieses Projekt endlich abgeschlossen habe, das ich mir schon so lange vorgenommen hatte. Und als ich gesehen habe, wie glücklich das Betrachten dieses Albums meine Eltern gemacht hat, hat es sich allemal gelohnt. Natürlich haben sie dann auch eines bekommen, aber mit einer ganz anderen Bauweise. Das zeige ich euch  in den nächsten Tagen mal.

So, das war ein kleiner Blick in die Vergangenheit. Danke, dass ihr bis hierhin durchgehalten und ihn mit mir geteilt habt!

Liebe Grüße, Dina

Donnerstag, 27. März 2014

Fast vergessen!

Fast hätte ich vergessen, euch ein kleines Geschenk zu zeigen, dass ich meiner ehemaligen Upline und lieben Freundin Helga zu Weihnachten geschenkt habe. Zufällig sind mir die Fotos beim Durchstöbern meiner Dateien in die Hände gefallen und auch wenn es schon einige Zeit her ist, diese Idee (die nicht von mir ist, wohlgemerkt!) wollte ich euch doch nicht vorenthalten. Dass ich Minialben liebe, ist ja nun schon lange kein Geheimnis mehr und vor einigen Monaten hatte ich bei youtube die Anleitung zu einem süßen kleinen Exemplar gefunden, das ideal ist, um nur ganz wenige Fotos zu verschenken. So ist dann dieses hier entstanden:






Es sieht komplizierter aus als es ist und ist wirklich schnell und einfach gemacht. Das Video dazu findet ihr hier. Es ist zwar auf Spanisch, aber ich denke, die Bilder sprechen für sich. Melli und Anke haben natürlich auch eins mit ihren/unseren Fotos bekommen ;-))

Liebe Grüße, Dina

Montag, 24. März 2014

Hallo

Egal zu welchem Anlass, ein `hallo´ geht eigentlich immer, oder?


Die Fähnchen sind ausgestanzt und mit Bändern und einem Stempelabdruck hinterlegt. Um alles zu fixieren habe ich ein paar Mal hin und hergenäht, ein paar Herzen und Sprenkel dazu, fertig.

Kommt gut in die neuen Woche!
Liebe Grüße, Dina

Freitag, 21. März 2014

Zur Kommunion

Bald geht sie wieder los, die Zeit der Kommunionen und Konfirmationen und ich verschicke gern Glückwunschkarten an die Kommunion- und Konfirmationskinder im Freundes- und Bekanntenkreis. 


Die drei Lagen dieser Karte werden mit einer Öse zusammen gehalten. Für die oberste Lage habe ich Vellum bestempelt, die zweite Lage besteht aus geprägtem weißem Cardstock und die dritte Lage ist für die Glückwünsche vorgesehen. 





Ein bisschen Liebe zum Detail muss sein. Dieser süße Herzanhänger stammt aus meinem gewonnenen Adventskalender - herzlichen Dank dafür nochmal an die liebe Mel; Ich freu mich immer noch drüber!! :-)))))

Liebe Grüße, Dina

Dienstag, 18. März 2014

Karte mit Verschluss

Anders als bei der üblichen A6-Kartenform wird die heutige Karte nicht einfach zugeklappt, sondern mit einer Klammer und Leinenfaden verschlossen. Das Innenleben habe ich leider nicht fotografiert, dort befindet sich ein Einschubfach für einen Geld- oder Gutschein. Beim Scrappen verwende ich solche Brads leider viel zu selten; für solche Verschlüsse aber sind sie ideal.


Morgen geht´s zur Creativa - ich freu mich schon! Wer weiß, vielleicht treffen wir uns ja dort?

Liebe Grüße, Dina

Sonntag, 16. März 2014

Glückwunsch

Heute habe ich noch eine Karte mit ausgeschnittener Handschrift auf Lager. Das gefällt mir im Moment total gut. Und wenn man eine  Handvoll Wörter, die man häufiger benutzt, erst einmal als Schnittdatei hat, kann man sie immer und immer wieder benutzen, echt praktisch. 


Diese Karte wäre auch gut für ein männliches Geburtstagskind geeignet. Wie bereits gesagt, sind alle Karten aus dem Geburtstagkalender ganz schlicht gehalten. Zum einen, weil ich weiß, dass es dem Geburtstagskind so am besten gefällt, zum anderen tragen sie so in ihren Taschen auch nicht unnötig auf. 

Ein paar hab ich noch, also schaut gern wieder vorbei!
Liebe Grüße, Dina

Samstag, 15. März 2014

Geburtstagspost

Die Serie `Daydreamer´ von Dear Lizzy hat es mir zur Zeit sowas von angetan und eine schon etwas peinliche Zahl an Produkten ist davon bei mir eingezogen, räusper... unter anderem ein Set aus verschiedenen Stanzformen. Eine davon, dieser süße Briefumschlag, ist auf diesem Kärtchen gelandet:


Ist der nicht entzückend?? Ein bisschen schwer aus der Form zu lösen, aber entzückend. Das `happy´ ist meine eigene Handschrift, die mir die Cameo ausgeschnitten hat. Die übrigen Buchstaben sind Reste aus einem anderen Projekt gewesen, beim A musste ich ein wenig tricksen ;-)) Und die Kombination aus Saharasand und Calypso mag ich richtig gern.

Ein schönes Rest-Wochenende und liebe Grüße, Dina

Freitag, 14. März 2014

Blumig

Jetzt haben wir schon Freitag und ich habe seit Montag nichts von mir hören lassen...irgendwie bin ich nicht dazu gekommen, dabei sind die Karten, die ich euch zeigen wollte, doch schon alle fotografiert, ts ts ts. Und viiiielen Dank für all eure lieben Glückwünsche zum Blog-Geburtstag, ich hab mich so gefreut!!!

Das heutige Kärtchen ist mal wieder ganz schlicht, aber wenn das Papier so schön und zart ist wie dieses, möchte ich am liebsten gar nicht  davon ablenken:


Der Glückwunsch-Stempel ist von Renke, die süße Blümchenstanze samt passendem Stempel von Stampin Up, genau wie das Papier. 

Ich hoffe, ihr habt schöne Wochenendpläne. Die angekündigte Wetterverschlechterung hat sich bei uns Gott sei Dank noch nicht durchgesetzt, aber selbst wenn, muss man das positiv sehen. Dann ist es am Basteltisch umso gemütlicher. Der war nämlich bei dem schönen Wetter die ganze Woche über verwaist :-)).

Kommt gut ins Wochenende!
Liebe Grüße, Dina

Montag, 10. März 2014

Blog-Geburtstag und Freebie!

Guten Morgen, ihr Lieben! Ich hoffe, ihr hattet ein wundervolles Frühlingswochenende! Der Post-Titel sagt es schon: heute vor genau 2 Jahren habe ich meinen ersten Post-Titel geschrieben. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht! Zwei Jahre, 386 Posts, 2783 Kommentare und knapp 400000 Klicks später macht mir das Bloggen fast noch mehr Spaß als damals und das nicht zuletzt dank euch!! Deshalb habe ich mir zur Feier des Tages mal was anderes als ein Blog-Candy überlegt. Aber erst einmal gibt´s was Kreatives.

Zum Geburtstag für einen ganz lieben Menschen habe ich einen Geburstagstagskalender zum Aufhängen gefertigt, mit 12 Seiten und jeweils einer Tasche, in der bereits eine Geburtstagskarte steckt. 



Für die Seiten wird jeweils ein Bogen Designerpapier in der Größe 12x12" längs bei 6" und quer bei 8" gefalzt und der untere Teil mittig bis zur Querfalz eingeschnitten. Die kurzen Klappen werden nach oben geklappt und bilden dadurch jeweils eine Tasche. Dann wird die rechte Papierhälfte an der Längsfalz nach hinten geklappt und wird so zur Rückseite. So entstehen aus 6 Bögen Designerpapier 12 Seiten für alle Monate des Jahres. Anstatt zu kleben, was natürlich auch geht, habe ich einmal mit der Nähmaschine um die Seiten drum rum genäht und die Kanten etwas distressed, also mit einer Schere leicht angeraut. Alle 6 Seiten werden dann zusammen mit einem mit Farbkarton bezogenen Stück Graupappe (als Rücken zur Stabilität) mit einem Bindegerät, in meinem Fall mit der Cinch, zusammengebunden und mit diesen kleinen Aufhängerlis, die es dazu zu kaufen gibt, versehen.



Für die unteren Klappen habe ich Kalenderseiten entworfen, in die dann alle Geburtstagskinder des Monats eingetragen werden können. Und in jede Tasche passt eine schlichte Karte mit Umschlag. Für jemanden wie mich, der gerne mal einen Geburtstag vergisst, eine praktische Sache. Weitere Karten können natürlich jederzeit nachgefüllt werden. Nach und nach zeige ich euch in den nächsten Tagen ein paar Kartenbeispiele, die ich in die Taschen gesteckt habe. Manche wiederholen sich auch, das finde ich nicht schlimm. Ich habe alle Kärtchen schlicht gehalten, weil ich weiß, dass es auch dem Geburtstagskind so am besten gefällt. Eurer Fantasie sind da aber natürlich keine Grenzen gesetzt. Hier habe ich mich zum Beispiel einfach selbst geliftet und diese Karte in schlichterer Version nachgearbeitet:


So, nun aber zu meinem Geburtstagsgeschenk an euch! Ich stelle euch die Kalenderseiten zum Ausdrucken für den privaten Gebrauch zur Verfügung. Es passen jeweils 4 Monate auf ein DinA4 Blatt. Es handelt sich allerdings um Studio-Dateien, die nur mit dem Silhouette-Studio-Programm (hier kostenlos downloaden) zu öffnen sind. Dieses Programm kann man prima auch ohne Schneideplotter Silhouette Cameo nutzen, z. B. zum Erstellen und Drucken solcher schönen Printables. Denkt beim Öffnen der Geburtstagskalender-Dateien daran, die Seiteneinstellungen im Programm auf DinA4-Seite im Querformat umzustellen (ganz oben rechts auf der Seite, 4. Kästchen von rechts). Aus dem Programm heraus kann man die Kalenderblätter dann drucken.

Download Studio-Datei Geburtstagskalender 1. Tertial
Download Studio-Datei Geburtstagskalender 2. Tertial
Download Studio-Datei Geburtstagskalender 3. Tertial

Habt eine schöne Woche bei dem tollen Sonnenschein!
Liebe Grüße, Dina

Nachtrag: Ich bin von Ingrid darauf aufmerksam geworden, dass es mit dem Aufhänger beim Umblättern der Seiten Probleme geben kann. Das war mir so noch gar nicht aufgefallen, stimmt aber. Danke dafür, Ingrid! Ich habe mal ein Foto von einem gekauften Kalender gemacht, da kann man die Lösung ganz anschaulich sehen:


Wenn man mittig um den Aufhänger einen Halbkreis ausstanzt, müsste das Umblättern kein Problem mehr sein. Ich hoffe, das hilft weiter! Viel Spaß beim Nachbasteln!
LG Dina

Samstag, 8. März 2014

Immer wieder schön

...sind die kleinen Explosionsboxen zur Kommunion, um gute Wünsche und ein bisschen Bares unterzubringen. Für eine Freundin habe ich folgendes Schächtelchen ganz persönlich für das zukünftige Kommunionkind gefertigt:




Das Papier aus der derzeitigen Sale-a-bration von Stampin Up hat es mir einfach angetan. Ich liebe die zarten Farben! Wie man so eine Box fertigt, habe ich hier schon mal erklärt. 

Habt ein wunderbares Wochenende!
Liebe Grüße, Dina

Freitag, 7. März 2014

Busy being happy

Heute wird´s kitschig. Muss aber manchmal auch einfach sein. Wie versprochen zeige ich euch heute noch ein Mixed Media Projekt, das am vergangenen Wochenende entstanden ist. Bei unserem kleinen Foto-Shooting am Samstag haben wir unserem Großen auch einfach mal die Kamera in die Hand gedrückt, um ein paar Fotos von uns beiden als Paar zu bekommen. Demnächst sind der beste Ehemann und ich nämlich seit 16 Jahren verheiratet und für das geplante Geschenk mussten ein paar schöne Fotos von uns her. Mehr kann ich natürlich noch nicht verraten...
Ich hatte für das geheimnisvolle Geschenk ein paar Fotos zuviel ausgedruckt, so dass spontan ein Layout entstanden ist. Zur Zeit bin ich ganz verliebt in die Dear Lizzy Daydreamer Kollektion...man werfe in die Waagschale, dass ich bei drei `Männern´ im Haus selten Gelegenheit habe, etwas Mädchenhaftes zu scrappen. Deshalb hab ich hier so richtig zugeschlagen, viel hilft viel...muss ja auch wieder lange halten.


Beim Gestalten des Hintergrundes habe ich folgendes ausprobiert: das Negativ dieser Pfeile (die ich für das Hochzeitstagsgeschenk brauchte) habe ich als Mask verwendet und mit Versamark und klarem Embossing Pulver embossed. Beim Übermalen mit Gelatos und Wasserfarbe werden die embossten Bereiche ausgespart und bleiben so als Pfeile sichtbar. Das Papier wellt sich übrigens nur sehr überschaubar, wenn man es vor dem Einsatz von Wasser an allen vier Seiten mit Washi auf der Unterlage festklebt. Man lernt nie aus.



So, genug gekitscht, für meine Mama stehe ich mit einem Fuß in der (Internet-)Hölle, weil ich euch ein Knutschfoto gezeigt habe...damit kann ich leben, denke ich ;-)). Morgen zeige ich euch ein kleines Schächtelchen zur Kommunion, das ich für eine Freundin gefertigt habe.

Genießt den herrlichen Sonnenschein! Und das Tolle ist, es soll das ganze Wochenende so bleiben!!
Liebe Grüße, Dina

Dienstag, 4. März 2014

So much love

Ich hab´s getan. Ich bin unter die Farbenmatscher und -mischer gegangen. Mir die Finger so richtig schmutzig gemacht. Was ich eigentlich gar nicht mag. Aber es hat SPASS gemacht!! Ich hatte es ja schon angedeutet...die freien Tage über Karneval (hier im Rheinland sogar ganze 5(!) schulfreie Tage, yay) habe ich dazu genutzt, mich kopfüber in Wilna Furstenbergs Art Class 2 bei twopeasinabucket.com zu stürzen. Art Class 1 hab´ ich einfach mal übersprungen, aber so richtig aufeinander aufbauen tun die eh nicht, so dass man problemlos gleich in Nummer 2 einsteigen kann.

Wie bereits erwähnt, sind wir wenig karnevalistisch veranlagt und hatten auch sonst einfach mal nichts vor, so dass wir endlich ZEIT hatten. Gut, beide Kinder hätten jetzt nicht unbedingt eine fiebrige Bronchitits bekommen müssen, aber zugegeben, es passte zeitlich mal ganz gut, wir hatten eh nix vor. Kinder also mit dicker Bettdecke, Medikamenten und viel Wasser pädagogisch wertvoll aufs Sofa (und vor den Fernseher, räusper) gepackt und dann hier und da mal im Bastelreich verschwunden. Meine Güte, geschrieben klingt das jetzt furchtbar. Die Mama geht sich schön selbst verwirklichen, während ihre Kinder still (oder wie Fall Bronchitis ganz und gar nicht still) vor sich hin leiden. So richtig schlecht ging's ihnen aber nicht, ehrlich :-)). Die Kids finden das ja auch mal ganz schön, sinnfreie Zeit (ohne die Mama) zu verbringen, oder?

Zusätzlich zur Art Class 2 konnte ich mir den `Love-Mini-Workshop´, ebenfalls von Wilna bei Two Peas nicht verkneifen. Ein Volltreffer! So schöne Projekte! Als erstes habe ich ein Album mit zwei kleinen Leinwänden als Einband nachgearbeitet. Die Gestaltung habe ich komplett abgewandelt, ebenso die Konstruktion der Innenseiten leicht verändert. Entstanden ist ein ganz romantisches Album mit alten Hochzeitsfotos meiner Eltern, die ich in  Kisten bei meinen Eltern gefunden hatte. 


Die Leinwände habe ich zuerst mit Strukturpaste bestrichen und dann nach kurzem Antrocknen einen von der Rolle abmontierten Rollstempel von Stampin Up (`Wedding Words´) hinein gedrückt. Eine ziemliche Schweinerei, aber zum Glück kann man die Gummistempel ja problemlos mit Wasser abwaschen. Wenn man genau hinschaut, kann man einzelne Worte in der Struktur erkennen. Nach dem vollständigen Trocknen habe ich dann den Pinsel geschwungen und die Leinwände mit verschiedenen Rot- und Pink-Abstufungen bemalt. Damit der Titel in der Struktur und Farbe nicht untergeht, ist er mit Vellum hinterlegt. Das verdeckt das `Kunstwerk´ zwar wieder, es lässt sich aber noch erahnen.


Diese zauberhaften Rahmen hat meine Cameo für mich geschnitten; die Datei ist ebenfalls von Two Peas In A Bucket. Die ausgeschnittenen Herzen waren als Datei zum Ausdrucken beim Love-Mini-Workshop dabei. Die rechten Seiten im Album habe ich ganz zart mit Wasserfarben in einem hellen Rosé-Ton bemalt, damit sich die Rahmen besser abheben.


Auf dem nächsten Bild ist meine Mama mit meiner Omi zu sehen, die leider zwei Monate vor meiner Geburt gestorben ist. Fotos von ihr liegen mir vielleicht deshalb besonders am Herzen.


Die linken Seiten habe ich nur mit verschiedenen Pink-Tönen besprenkelt, um das Album nicht zu unruhig werden zu lassen.


Meine Mama mit meinem geliebten Opa, der auch schon vor über 30 Jahren verstorben ist. Ich freue mich besonders, dass so auch für meine Kinder die alten Geschichten nochmal aufleben.


Mein Papa mit seinen Eltern :-))


Ich kann gar nicht sagen, wieviel Spaß ich mit diesem Album hatte! Was Farben und Mixed Media angeht, bin ich jetzt so richtig infiziert und es ist auch noch das ein oder andere sonst in den letzten Tagen entstanden, aber ich will ja nicht mein ganzes Pulver auf einmal verschießen :-)))

Dem ein oder anderen ist es vielleicht aufgefallen...nach knapp zwei Jahren war mal ein aktuelles Profilbild fällig, fand ich. Samstag bin ich bei der Friseurin meines Vertrauens wieder strähnchenmäßig erblondet und sie hat es echt raus, auch aus meinem spaghettigeraden und babyfeinen Haar noch was rauszuholen. Kaum wieder zu Hause, hat der beste Ehemann von allen auch sogleich die Kamera gezückt und ein paar Fotos geschossen, das muss man ja ausnutzen, wenn man mal die Haare schön hat ;-) 

So, das war´s für heute! Ich wünsche euch einen guten Start in die Fastenzeit - wir haben uns eine wein- und schokofreie Zeit vorgenommen...ich weiß, dass wir das schon morgen Abend bereuen werden. Aber es nützt nix, da müssen wir jetzt durch.

Liebe Grüße, Dina